ZDF klopft Anton, Det, Fritzchen & Co auf die Schultern: Mainzelmännchen erhöhen die Werbe-Wirkung

 

Was man nicht alles macht, um an Traditionen festzuhalten: Zum 50. Geburtstag der Mainzelmännchen, die mit "Gun' Abend"-Rufen durchs ZDF-Werberprogramm wuseln, hat die Vermarktungstochter des Senders ihre Beliebtheit untersuchen lassen. Ein schockierendes Ergebnis ist natürlich ausgeblieben.

Was man nicht alles macht, um an Traditionen festzuhalten: Zum 50. Geburtstag der Mainzelmännchen, die mit "Gun' Abend"-Rufen durchs ZDF-Werberprogramm wuseln, hat die Vermarktungstochter des Senders ihre Beliebtheit untersuchen lassen. Ein schockierendes Ergebnis ist natürlich ausgeblieben. 

Wenn immer die Gesprächspartner von Hans-Joachim Strauch, Geschäftsführer des ZDF-Werbefernsehens, seinen Mainzelmännchen-Anstecker sehen, lösen sich die Geschäfte in Wohlgefallen aus: "Es gibt immer ein Lächeln", so Strauch. Das positive Bauchgefühl, dass die Fünfzigjährigen Anton, Berti, Conni, Det, Edi und Fritzchen bei Publikum und Werbekunden gut ankommen, wollte er nun auch wissenschaftlich belegen lassen.

Also nahmen die Marktforschungsinstitute Rich Harvest und Mindline Media die Mainzelmännchen unter die Lupe - in einem vierstufigen Untersuchungsprozess inklusive Befragungen, Workshops und Kamerabeobachtung des Zapping-Verhaltens. 

Mainzel-Werbeblöcke sind beliebter und erhöhen die Recall-Werte

Resultat der Studie, die vollmundig natürlich "Die Magie der Mainzelmännchen" heißen muss: Die animierten Werbetrenner-Figuren rufen eine deutlich erhöhte Werbeaufmerksamkeit und spontane emotionale Zuwendung hervor. Laut Untersuchung werden die Werbespots mit Männchen durchschnittlich um 20 Prozent positiver bewertet. Blöcke mit Mainzelmännchen gefallen besser als solche ohne: Im direkten Vergleich zum Sat.1-Werblock (Index: 100) kamen die Spot beim ZDF auf einen Beliebtheitsindexwert von 127.

43 Prozent der Befragten gefallen die Mainzelmännchen "gut", 44 Prozent sogar "sehr gut". Für 42 Prozent passen sie gut in einen Werbeblock, sehr gut aufgehoben finden sie dort immerhin noch 34 Prozent. Außerdem unterschreiben 64 Prozent der Probanden die Aussage, dass ihnen Werbung mit Mainzelmännchen besser als ohne gefällt. 25 Prozent sind in dieser Frage gleichgültig, nur acht Prozent bevorzugen Werbeblöcke ohne Det & Co.

Außerdem argumentieren die Marktforscher, dass einzelne Spots aus den Blöcken mit Mainzel-Einsatz besser erinnert werden: In einer ungestützten Recall-Abfrage erinnerten sich im ZDF-Werbeblock mehr als doppelt so viele Zuschauer richtig an die gezeigten Marken. Vergleichsbasis war erneut das Sat.1-Spotfenster.

Hoher Wiederkennungswert für das ZDF-Programm

Wichtig für alle Wichtelseher: 93 Prozent aller Befragten sind sich sicher, dass sie beim ZDF gelandet sind, wenn sie Mainzelmänner auf dem Bildschirm entdecken. Der Wiederkennungswert des Senders ist damit enorm gestärkt.

Auch wenn es immer wieder behutsame, gerne auch etwas betuliche Versuche gibt, die Comic-Männchen auf Vordermann zu bringen, ist mit radikalen Modernisierungen nicht zu rechnen. "Die Mainzelmännchen müssen aufpassen, dass sie sich an die Zehn Gebote halten", so Strauch. "Geld, Missgunst und Neid dürfen bei ihnen keine Rolle spielen."

In der Vorwoche war der Grafiker Wolf Gerlach, der als "Vater der Mainzelmännchen" galt, im Alter von 84 Jahren verstorben.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.