FAZ will von Vorstands-Beschluss erfahren haben: Gruner + Jahr stellt "Financial Times Deutschland" ein

20.11.2012
 

Laut "FAZ" hat der Gruner + Jahr-Vorstand um Julia Jäkel beschlossen, sich weitestgehend aus dem Geschäft mit Wirtschaftsmedien zurückzuziehen. Nach Informationen der gewöhnlich in G+J-Angelegenheiten gut informierten "Frankfurter Allgemeinen" soll die "Financial Times Deutschland" eingestellt werden und die Zeitungen "Impulse" und "Börse Online" verkauft werden.

Laut "FAZ" hat der Gruner + Jahr-Vorstand um Julia Jäkel beschlossen, sich weitestgehend aus dem Geschäft mit Wirtschaftsmedien zurückzuziehen. Nach Informationen der gewöhnlich in G+J-Angelegenheiten gut informierten "Frankfurter Allgemeinen" soll die "Financial Times Deutschland" eingestellt werden und die Zeitungen "Impulse" und "Börse Online" verkauft werden.

Nur "Capital" wolle G+J behalten und von Berlin aus fortführen. Sitz der Gemeinschaftsredaktion der G+J Wirtschaftsmedien ist Hamburg. Der "Capital"-Umzug von Hamburg in die Hauptstadt soll vor allem arbeitsrechtliche Gründe haben. Für "Impulse" und "Börse Online" soll es etliche Interessen geben.

Offiziell verkünden oder überhaupt bestätigen wollte G+J diesen Beschluss am Dienstag gegenüber der "FAZ" nicht. Denn die Entscheidung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats, der an diesem Mittwoch in Hamburg tagt. Es gelte aber als sicher, dass sich die beiden Anteilseigner G+J und auch Bertelsmann (Aufsichtsrat tagt Ende des Monats) den Beschlüssen des Vorstands anschließen würden, so die "FAZ".  

Die G+J-Wirtschaftsmedien beschäftigen rund 350 Mitarbeiter, darunter 250 Redakteure. Die meisten von ihnen arbeiten für die "FTD". An diesem Montag soll Chefredakteur Steffen Klusmann seine Redaktion in einer Konferenz "auf das Schlimmste" vorbereitet haben (kress.de vom 19. November 2012).

 

Ihre Kommentare
Kopf
Leon Müller

Social Punk

Börsenmedien AG
Leitung Digitale Medien / Digitalvertrieb

20.11.2012
!

Dann waren unsere Berechnungen womöglich nicht umsonst. Die FTD-Leser werden eine neue Heimat suchen, und vermutlich im Handelsblatt finden (sofern sie denn auf eine Tageszeitung mit Schwerpunkt "Wirtschaft" bestehen). Börse Online sowie impulse... Ob sich ein Käufer findet? http://tinyurl.com/c5unprj


Leon Müller

20.11.2012
!

Während der Vorstand Beschlüsse fast und der Aufsichtsrat bei Gruner + Jahr sich auf die entscheidende Sitzung vorbereitet, erlebt die FTD auf Facebook das, was als Love- oder Candystorm bekannt ist. Sie erntet viel Zuspruch ihrer Leser bzw. Fans. http://tinyurl.com/cr33p7x


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.