Starker Start für neue "Die 10"-Folgen: Schalke kann Zietlow nicht schocken

 

Mit den "10 skurrilsten TV-Schockern der Welt" hat sich RTL-Countdown-Lady Sonja Zietlow zurückgemeldet. Starke 18,9% Marktanteil (14-49) sind ein Ergebnis, das ihr Sender mittwochs schon länger nicht mehr messen konnte. Vom Schalke-Spiel in der Champions League (nur 14,9%) ließ sie sich jedenfalls nicht schocken.

Mit den "10 skurrilsten TV-Schockern der Welt" hat sich RTL-Countdown-Lady Sonja Zietlow zurückgemeldet. Starke 18,9% Marktanteil (14-49) sind ein Ergebnis, das ihr Sender mittwochs schon länger nicht mehr messen konnte. 2,50 Mio aus der Zielgruppe und 4,54 Mio insgesamt schalteten ein. Vom Schalke-Spiel in der Champions League ließ Zietlow sich jedenfalls nicht schocken. Zwar war die Partie gegen Piräus im Gesamtpublikum mit 6,69 Mio stärker - bei den Jüngeren entschieden sich aber nur 1,95 Mio für die ZDF-Übertragung und sorgten für 14,9% Marktanteil.

Der weitere RTL-Abend konnte das hohe Quotenniveau freilich nicht halten. Peter Zwegat musste sich bei "Raus aus den Schulden" mit 15,6% begnügen, Steffen Hallaschka bei "stern TV" mit 14,3%. ProSieben schlug sich mit 10,5% für "Grey's Anatomy" und 11,6% für "How I Met Your Mother" okay. Ebenso Vox mit 8,7% für "Rizzoli & Isles". Mehr als okay waren bei RTL II 8,4% für "Babys! Kleines Wunder - großes Glück" und 8,1% für "Transgender - Mein Weg in den richtigen Körper". Nur "Teenager in Not" fiel mit 6,0% erneut ab.

Einen rabenschwarzen Quotentag voller einstelliger Zielgruppen-Marktanteile erlebte wieder mal das Sorgenkind Sat.1. Ganze 6,1% spielte zur Prime-Time Sandra Bullock in dem Thriller "Die Vorahnung" ein. Mit der arg penetranten ARD-Sterbewoche scheint es vielen Zuschauern inzwischen zu reichen. Jedenfalls schauten insgesamt eher schwache 3,88 Mio das Hospiz-Drama "Blaubeerblau", bei den unter 50-Jährigen waren 6,3% zu verzeichnen.

Bei den Tagesmarktanteilen (14-49) lag RTL am Mittwoch mit 16,4% vorn. ProSieben holte 11,1%, Vox 8,1%, das ZDF 7,9%, RTL II 7,3%, Sat.1 nur 7,0% und kabel eins 6,4%.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.