"MyWay"-Redaktion aufgelöst: Chefredakteurin Oelckers verlässt Bauer

 

"Doch, wir bleiben zusammen" - so lautete im Juni eine der Schlagzeilen auf dem Cover der ersten Ausgabe von "MyWay". Für die Redaktion der Frauenzeitschrift aus dem Haus Bauer Media Group gilt diese Ansage nicht mehr: Nach kress-Infos hat der Verlag sie faktisch aufgelöst, etwa zehn Mitarbeiter wurden freigestellt.

"Doch, wir bleiben zusammen" - so lautete im Juni eine der Schlagzeilen auf dem Cover der ersten Ausgabe von "MyWay". Für die Redaktion der Frauenzeitschrift aus dem Haus Bauer Media Group gilt diese Ansage nicht mehr: Nach kress-Infos hat der Verlag sie faktisch aufgelöst, etwa zehn Mitarbeiter wurden freigestellt. Auch Chefredakteurin Angela Oelckers ist nicht mehr an Bord.

Bauer hatte im September zunächst mitgeteilt, dass die Zeitschrift für Frauen ab 40 Jahren die Erwartungen "voll erfüllt" habe und ab sofort monatlich erscheine (kress.de vom 6. September 2012). Am Donnerstag ruderte der Verlag dann zurück: "MyWay" gehe in die "Winterpause", liege aber vom 10. April 2013 an gewiss wieder am Kiosk, so die Behauptung. Bis dahin solle das redaktionelle Konzept überarbeitet werden.

Nun ist klar, dass auch die Redaktion "überarbeitet" werden muss. Im Verlag heißt es auf Anfrage von kress, die "Entwicklungsredaktion" habe "ihre Arbeit beendet". Ziel sei es, die Mitarbeiter "in andere Redaktionen zu integrieren". Ein aus der alten Redaktion hervorgegangenes "Kernteam" solle im kommenden Jahr den Neustart von "MyWay" bewerkstelligen. Die kommissarische Leitung hat Sabine Ingwersen, Chefredakteurin von "tina". Angela Oelckers widmet sich laut Bauer zukünftig mit ihrem Büro concept + content wieder "eigenen Projekten".

Titelmotiv der ersten "MyWay"-Ausgabe im Juni war übrigens die Schauspielerin Susan Sarandon. Sie wurde auf dem Cover mit dieser Aussage zitiert: "Ich habe Loslassen gelernt".

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.