Stipendium für aufwendige Recherchen: Kleber und Kurbjuweit fördern junge Journalisten

 

In Spendierlaune sind wieder die Großjournalisten Claus Kleber (ZDF) und Dirk Kurbjuweit ("Spiegel"): Sie haben zum zweiten Mal das mit 10.000 Euro dotierte Seminyak-Stipendium ausgeschrieben, das jungen Journalisten ausführliche Recherchen im In- oder Ausland ermöglichen soll.

In Spendierlaune sind wieder die Großjournalisten Claus Kleber (ZDF) und Dirk Kurbjuweit ("Spiegel"): Sie haben zum zweiten Mal das mit 10.000 Euro dotierte Seminyak-Stipendium ausgeschrieben, das jungen Journalisten ausführliche Recherchen im In- oder Ausland ermöglichen soll. Die Bewerbungsfrist dafür endet am 1. Dezember.

Um ein Stipendium können sich freie und angestellte Journalisten bewerben, die maximal 35 Jahre alt sind. Sie dürfen allerdings nicht bei überregionalen Zeitungen oder großen Magazinen angestellt sein. Ihr Beitrag sollte für eine Zeitung oder Zeitschrift bestimmt sein. Das Stipendium soll maximal vier Recherchen ermöglichen, die Höchstsumme für eine Recherche beträgt 5.000 Euro. Ein Wort noch zum Namen des Stipendiums: Die Idee, junge Journalisten mit eigenem Geld zu fördern, hatte Kurbjuweit im vergangenen Jahr in dem Ort Seminyak auf der indonesischen Insel Bali (kress.de vom 8. September 2011), Kleber gesellte sich dann hinzu.

Hier gibt es weitere Informationen zum Stipendium.
Und hier kann man eine durch ein Stipendium geförderte Reportage lesen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.