Die "Landlust"-Macher widmen sich naturnahen Reisen: Landwirtschaftsverlag startet "himmelblau"

26.11.2012
 

Der Landwirtschaftsverlag Münster will neben der Landlust jetzt auch das Reisefieber wecken. Mitte Februar 2013 erscheint das Magazin "himmelblau". Dabei sollen die Leser auf naturnahes Reisen in Deutschland und dem benachbarten Ausland aufmerksam gemacht werden.

Der Landwirtschaftsverlag Münster will neben der Landlust jetzt auch das Reisefieber wecken. Mitte Februar 2013 erscheint das Magazin "himmelblau". Dabei sollen die Leser auf naturnahes Reisen in Deutschland und dem benachbarten Ausland aufmerksam gemacht werden. 

Das Themenspektrum reiche von "traumhaften Entdeckungsreisen in unberührte Landschaften über abwechslungsreiche Rad- und Wandertouren, erholsame Wellness-Tage bis hin zum Urlaub am und auf dem Wasser", so der Landwirtschaftsverlag.  Mit großzügigen, stimmungsvollen Bildstrecken und Reisereportagen mit Insidertipps sowie Serviceseiten mit Übersichtsseiten soll "himmelblau" als ein "hochwertiges und gleichzeitig nutzwertiges Magazin" ausgerichtet werden.

Das rund 150 Seiten umfassende Heft wird mit einer Auflage von 100.000 Exemplaren erscheinen. Bei Erfolg im Lesermarkt könnte die zweite Ausgabe im Herbst folgen. Eine 1/1 4c Anzeigenseite kostet 6.400 €. Anzeigenschluss ist der 17. Dezember 2012. "himmelblau" soll zeitgleich mit dem Reise-Supplement von "Landlust" erscheinen - die 36-seitige Sonderpublikation hat den Namen "Mein Landtraum". Beide Titel seien in Kombination buchbar. Kontakt: Simone Range-SchleuterTel.: 02501/801-2870E-Mail: simone.range-schleuter(at)lv.de

Der Landwirtschaftsverlag Münster beschäftigt über 500 Mitarbeiter und publiziert Zeitschriften, Bücher und neue Medien für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum. Die prominenteste und erfolgreichste Publikation ist die "Landlust". Der Auflagenüberflieger kam im dritten Quartal 2012 laut IVW auf 1.006.631 verkaufte Exemplare und war zugleich Top-Aufsteiger (kress.de vom 19. Oktober 2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.