Geschäftsführer geht auf eigenen Wunsch: Klaus Schrotthofer verlässt die WAZ Mediengruppe

 

Vier Jahre führte Klaus Schrotthofer (Foto), 42, die Geschäfte der Zeitungsgruppe Thüringen (ZGT). Nun verlässt er die WAZ Mediengruppe auf eigenen Wunsch, um sich "neuen beruflichen Aufgaben" zuzuwenden, wie es in der Mitteilung heißt. Einen Nachfolger wird es wohl nicht geben.

Vier Jahre führte Klaus Schrotthofer (Foto), 42, die Geschäfte der Zeitungsgruppe Thüringen (ZGT). Nun verlässt er die WAZ Mediengruppe auf eigenen Wunsch, um sich "neuen beruflichen Aufgaben" zuzuwenden, wie es in der Mitteilung heißt. Einen Nachfolger wird es wohl nicht geben. Inga Scholz, 37, seit Oktober 2012 Geschäftsführerin, wird die ZGT künftig alleine verantworten.

Wohin es Schrotthofer verschlägt, ist nicht bekannt. Zu seinen beruflichen Stationen gehören u.a. die "Westfälischen Rundschau" in Dortmund (WAZ), der er von 2004 bis 2008 als Chefredakteur vorsaß. Zuvor war er als Sprecher von Bundespräsident Johannes Rau tätig gewesen.

Bei der ZGT war Schrotthofer für die Neuorganisation der Redaktionen von "Thüringer Allgemeine", "Ostthüringer Zeitung" und "Thüringische Landeszeitung" inklusive einer Digitalisierung der redaktionellen Angebote mit  und einer neuen digitalen Verkaufsplattform verantwortlich. Auf sein Konto geht auch der Rausschmiss von Sergej Lochthofen (kress.de vom 2. Dezember 2009).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.