"Grazia" schafft neue Position: Kai Kromat wird Leiter Digital

28.11.2012
 

Kai Kromat übernimmt zum 1. Dezember 2012 die neu geschaffene Position Leiter Digital bei der "Grazia". In dieser Funktion soll er den digitalen Ausbau des Fashion-Weeklys rund um den Onlineauftritt "grazia-magazin.de" sowie seiner mobilen Kanäle vorantreiben.

Kai Kromat übernimmt zum 1. Dezember 2012 die neu geschaffene Position Leiter Digital bei der "Grazia". In dieser Funktion soll er den digitalen Ausbau des Fashion-Weeklys rund um den Onlineauftritt www.grazia-magazin.de sowie seiner mobilen Kanäle vorantreiben.

Kromat, 36, kommt von der Bauer Digital KG, wo er als General Manager Jugend ("Bravo"-Family) den Neuaufbau und die Weiterentwicklung der Webauftritte inhaltlich und kaufmännisch verantwortete. Zuvor war der Digitalexperte unter anderem bei der Inter Content KG, als Gesamtkoordinator Online bei Axel Springer Mediahouse München sowie als Marketingmanager der von ihm mitgegründeten Cityclix.com tätig.

"Grazia" erscheint im G+J / Klambt Style-Verlag GmbH & Co. KG. Die verkaufte Auflage von "Grazia" liegt bei 185.916 Exemplaren (IVW III/2012). Der Titel ist zum Heftpreis von 2,20 Euro erhältlich. "Grazia" erscheint weltweit in 20 internationalen Ausgaben, unter anderem in Frankreich, UK, China und Australien. Gegründet wurde "Grazia" 1938 in Italien vom Verlag Arnoldo Mondadori S.P.A., Mailand, der auch Lizenzgeber für die deutsche Ausgabe ist.

 

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.