Vertragsverlängerung auch für Beckmann und Delling: Volker Herres bleibt der ARD treu

 

Die ARD hat den Vertrag mit Programmdirektor Volker Herres (Foto) um weitere fünf Jahre verlängert. Das beschlossen die Intendanten auf ihrer heutigen Konferenz in Köln. Auch Caren Miosga darf weiterhin die "Tagesthemen" moderieren, 

Die ARD hat den Vertrag mit Programmdirektor Volker Herres (Foto) um weitere fünf Jahre verlängert. Das beschlossen die Intendanten auf ihrer heutigen Konferenz in Köln. "Mit Volker Herres als Programmdirektor setzen wir für das ARD-Gemeinschaftsprogramm Das Erste weiterhin darauf, das öffentlich-rechtliche Profil zu schärfen und unser Publikum mit Qualität zu überzeugen", sagte ARD-Vorsitzende Monika Piel. "Dafür stehen die vielen imageprägenden Dokumentationen genauso wie unser umfangreiches und hochwertiges Informationsprogramm oder unsere fiktionalen und Unterhaltungsangebote."

Herres, der seit November 2008 als Programmdirektor tätig ist, wird sich vor allem um die Verjüngung und Modernisierung des Senders kümmern. Die Gremienvorsitzendenkonferenz kündigte an, Herres darin zu unterstützen.

Die Intendanten verlängerten darüber hinaus auch die Verträge mit Caren Miosga, Reinhold Beckmann und Gerd Delling. Miosga wird - wenn es nach dem Beschluss der Intendanten geht - weiterhin im Wechsel mit Tom Buhrow die "Tagesthemen" moderieren. Die Entscheidung muss noch vom NDR-Verwaltungsrat abgenickt werden. Bei Delling und Beckmann gilt die Verlängerung ihres Vertrags bei der "Sportschau" bis 2015. Herres lobte, dass die beiden zu "den Besten ihres Fachs" gehörten.

Über die Personalien hinaus beschlossen die Intendanten die Gründung eines gemeinsamen Jugendkanals mit dem ZDF, der aus einer Verschmelzung von EinsPlus und einem ZDF-Digitalkanal hervorgehen soll (kress.de vom 28. November 2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.