Fast sieben Prozentpunkte am Sonntag vor RTL: Disney verleiht ProSieben Flügel

 

Alle Jahre wieder katapultiert der "Disney Day" ProSieben für einen Tag in Quotenhöhen, die der Sender sonst nicht erreicht. Am ersten Advent spielten sowohl die abendliche Free-TV-Premiere von "Duell der Magier" als auch "Alice im Wunderland" am Nachmittag 22,2% Marktanteil (14-49) ein. ProSieben lag so am Sonntag fast sieben Prozentpunkte vor RTL.

Alle Jahre wieder katapultiert der "Disney Day" ProSieben für einen Tag in Quotenhöhen, die der Sender sonst nicht erreicht. Am ersten Advent spielten sowohl die abendliche Free-TV-Premiere von "Duell der Magier" als auch "Alice im Wunderland" am Nachmittag 22,2% Marktanteil (14-49) ein. Von 15,0% für "Hannah Montana - Der Film" am Morgen über 17,6% für "Die Monster AG" am Mittag oder 16,9% für "Prince of Persia" am Vorabend lief es auch sonst wie geschmiert. Dem Magier-Duell zwischen Nicolas Cage und Alfred Molina folgten zur besten Sendezeit 4,41 Mio Gesamtzuschauer, davon 3,28 Mio aus der Zielgruppe.

Auch wenn sich der Leipziger "Tatort: Todesschütze" mit 9,57 Mio an die Spitze im Gesamtpublikum setzte, blieb er ProSieben/Disney bei den Jüngeren unterlegen. 3,06 Mio 14- bis 49-Jährige entschieden sich für Simone Thomalla und bescherten dem Ersten 19,7% Marktanteil.

Eine triumphale Rückkehr nach längerer Pause konnte "Das perfekte Promi Dinner" bei Vox feiern. Dank 1,51 Mio Werberelevanten ergatterte die Spezialausgabe mit vier "mieten, kaufen, wohnen"-Maklern starke 11,1% Marktanteil. Das ließ Vox nicht nur den "X Factor"-Flop der vergangenen Wochen vergessen, sondern beschämte auch den großen Bruder RTL. Dessen Prime-Time-Film "Stichtag - Schluss mit gemütlich" holte in der Zielgruppe ebenfalls nur 11,1%. Im Gesamtpublikum übertraf das "Promi Dinner" mit 2,57 Mio sogar den Kinoflop mit 2,28 Mio.

Am Vorabend führte Sat.1 wieder dicke, paarungswillige Menschen vor. Die zweite Staffel der Kuppelsoap "Schwer verliebt" startete mit 1,25 Mio 14- bis 49-Jährigen und 11,4% zwar nicht so stark wie die erste, für den Problemsender aber durchaus erfolgreich. Zeitgleich lag RTL mit seinem Doku-Piloten "Albtraum Mobbing" nur ganz knapp vorn - mit 1,30 Mio und 11,5%. Im Gesamtpublikum verhielt es sich genau andersrum: 2,84 Mio wollten die Dicken sehen, 2,48 Mio die Mobber.

Und dann gab auch noch Markus Lanz seinen Einstand beim jährlichen ZDF-Großtalk "Menschen 2012". Das Interesse hielt sich in Grenzen - an seine Vorgänger Thomas Gottschalk und Hape Kerkeling reichte Lanz quantitativ nicht heran. 4,51 Mio schauten insgesamt zu, davon waren 1,20 Mio unter 50 (9,8%). In den vergangenen Jahren war "Menschen" über 6 Mio Gesamtzuschauer gewohnt, und Kerkeling hatte 2011 noch 1,94 Mio Jüngere mobilisiert.

Für ProSieben zahlte sich die Disney-Belieferung auch beim Tagesmarktanteil (14-49) aus: Mit 16,9% gelang der Zielgruppen-Sieg am Sonntag. RTL schaffte nur magere 10,3%, Sat.1 8,7%, Das Erste 8,5%, Vox 8,2%, das ZDF 5,7% und RTL II 5,4%.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.