"Management-Buy-out war gute Entscheidung": N24 rechnet mit schwarzen Zahlen

04.12.2012
 

Die N24-Gruppe wird 2012 unter dem Strich mit einem positiven Ergebnis abschließen. Dies sagte der geschäftsführende Gesellschafter Torsten Rossmann dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe).

 

Die N24-Gruppe wird 2012 unter dem Strich mit einem positiven Ergebnis abschließen. Dies sagte der geschäftsführende Gesellschafter Torsten Rossmann dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Im vergangenen Jahr hatte die N24-Gruppe eine schwarze Null vor Steuern.

Exakte Zahlen nannte der frühere ProSiebenSat.1-Manager nicht. Er sagte dem "Handelsblatt" nur, dass die Umsatzrendite 2012 im untersten einstelligen Bereich liegen werde. Nachrichten seien traditionell kein Geschäft mit hohen Margen.

Rossmann hatte zusammen mit Stefan Aust den Nachrichten- und Dokumentationssender N24 im Sommer 2011 vom TV-Konzern ProSiebenSat.1 übernommen. "Das Management-Buy-out vor zweieinhalb Jahren war aus heutiger Sicht eine guten Entscheidung", so Rossmann gegenüber dem "Handelsblatt".

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.