Scholz & Friends-Vorstand komplett: Vincent Schmidlin wird Chief Strategy Officer

 

Vincent Schmidlin (Foto), 41, ist ab dem 1. Januar Mitglied im Vorstand der Scholz & Friends Group. Er wird sich in seiner neuen Funktion als Chief Strategy Officer (CSO) um die strategischen Beratungsleistungen und die strategische Ausrichtung der Agenturgruppe kümmern.

Vincent Schmidlin (Foto), 41, ist ab dem 1. Januar neues Mitglied im Vorstand der Scholz & Friends Group. Er wird sich in seiner neuen Funktion als Chief Strategy Officer (CSO) um die strategischen Beratungsleistungen und die strategische Ausrichtung der Agenturgruppe kümmern. Mit seinem 30-köpfigen Team berät Schmidlin Kunden in den Bereichen strategische Markenführung sowie strategische Marketing- und Kommunikations-Planung.

Schmidlin ist seit 2004 bei Scholz & Friends, wo er als Geschäftsführer in den Folgejahren die Scholz & Friends Strategy Group aufbaute. Seine berufliche Laufbahn begann er bei Lintas in Hamburg. Nach Stationen bei .start advertising in München und JWT in Frankfurt leitete er als Geschäftsführer die französische Filiale von eCircle in Paris.

Außerdem ist Schmidlin Geschäftsführer der Beratung für Archetypisches Markenmanagement Neuroversum GmbH und Vorstandsvorsitzender der APG, der Interessenvertretung der deutschen Marken- und Kommunikationsstrategen.

Mit der Berufung von Schmidlin ist die Neuformierung des Scholz & Friends Vorstandes abgeschlossen: Neben Schmidlin wurden zuletzt Stefanie Wurst und Wolf Heumann neu in den Vorstand berufen. Heumann kam bereits im Oktober als neuer Kreativ-Vorstand von Jung von Matt und Wursts Beförderung wurde Anfang Dezember bekannt gegeben (kress.de vom 6. Dezember 2012). Frank-Michael Schmidt (CEO), Klaus Dittko (PR), Martin Pross (Kreation) und Christian Tiedemann (CFO) vervollständigen den Vorstand der Agenturgruppe.

Zu den Kunden der Agentur zählen u.a. die Deutsche Bahn, Müller, Opel/Vauxhall, Saturn, Siemens, Tchibo, Tui, Unilever, Vodafone sowie Institutionen wie die Bundesregierung und das Europäische Parlament.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.