Zweite Staffel läuft ab 13. Dezember: ProSieben reicht "Borgias" an kabel eins weiter

 

Ab Donnerstag, 13. Dezember, heißt es wieder "Sex. Macht. Mord. Amen": kabel eins zeigt die zweite "Borgias"-Staffel immer um 20:15 Uhr. Die Teile eins bis drei laufen am 13. Dezember, vier bis sechs werden am Donnerstag, 20. Dezember, und sieben bis zehn am Freitag, 21. Dezember, als Deutschland-Premiere ausgestrahlt.

Ab Donnerstag, 13. Dezember, heißt es wieder "Sex. Macht. Mord. Amen": kabel eins zeigt die zweite "Borgias"-Staffel immer um 20:15 Uhr. Die Teile eins bis drei laufen am 13. Dezember, vier bis sechs werden am Donnerstag, 20. Dezember, und sieben bis zehn am Freitag, 21. Dezember, als Deutschland-Premiere ausgestrahlt. Die Serie von Oscar-Preisträger Neil Jordan wurde in den vergangenen zwei Jahren zehn Mal für den Emmy nominiert.

Flotter Dreier im Vatikan: Nachdem Papst Alexander VI. (Jeremy Irons) den Machtkampf mit dem französischen König Karl VIII. (Michel Muller) und der Opposition im Kardinalskolleg vorläufig gewonnen hat, veranstaltet er zum Unmut der anderen Kirchenführer ein heidnisches Fest für das Volk in Rom. Mit neuer Schaffenskraft geht der Stellvertreter Jesu daran, sich als sinnenfroher irdischer Herrscher beim Wiederaufbau der Ewigen Stadt zu betätigen.

Doch schnell wird dem eiligen Vater klar, dass ihn Geldsorgen in gleichem Maße daran hindern wie die korrupte päpstliche Bürokratie. Privat wird es für Alexander auch nicht leichter: Seine Langzeit-Mätresse Giulia Farnese (Lotte Verbeek) stellt fest, dass er langsam das Interesse an ihr verliert. Darum entschließt sie sich auf Anraten ihrer Vorgängerin Vanozza (Joanne Whalley) zu einer ménage à trois mit der jungen Künstlerin Vittoria, die sich am päpstlichen Hofe als Junge verkleidet hat, um ihrer Arbeit nachgehen zu können.

Die erste Staffel brachte ProSieben miese Quoten

Die erste der Staffel der "Borgias" strahlte das ZDF Ende 2011 aus. Bis zu 6,21 Mio Gesamtzuschauer verfolgten das Treiben der Familie (kress.de vom 25. Oktober 2011). Im Durchschnitt fuhr das ZDF einen Marktanteil von 10,2% in der Zielgruppe ein. ProSieben hatte die Serie aus den USA gekauft. Nach einem guten Start mit 12,2% bei den Werberelevanten (2,24 Mio Gesamtzuschauer) ließ das Interesse deutlich nach und die "Borgias" verabschiedeten sich Ende November 2011 mit einer Desaster-Quote: Der Marktanteil von 7,3% zum Schluss (4,8% bei den Zuschauer ab drei) war gleichzeitig der schlechteste Wert der ganzen Staffel.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.