Google Maps für das iPhone ist da

Google Maps ist ab sofort wieder über den Apple App Store verfügbar. Diese "freudige Botschaft" übermittelte Google am Donnerstagvormittag. Die iOS-6-App hat ein ganz neues Erscheinungsbild. Aufgrund des vereinfachten Designs kann mehr Karteninhalt auf dem Bildschirm angezeigt werden, Funktionen lassen sich bei Bedarf einblenden. Neu ist auch ein Suchfeld am oberen Bildschirmrand und ein Info-Bereich an der Unterseite. Die (Vektor)-Grafiken laden unterwegs nun auch schneller. 

Zwei Funktionen, die auf Android umgesetzt wurden, sucht man in der iOS-Version aber bislang vergeblich: Eine sprachgesteuerte Suche oder Navigation mit Google Maps fehlt genauso wie die Möglichkeit, Karten für eine spätere Offline-Nutzung zu speichern.

"Das Herzstück der App ist unsere umfassende Weltkarte, die wir ständig verbessern. Mit Beiträgen von Menschen wie euch (vielen Dank!) aktualisieren wir Google Maps mehrer tausend Male am Tag an allen Orten der Welt. Darunter: aktuelle Straßennamen, Geschäftsadressen und vieles mehr", erklärt Daniel Graf, Director Google Maps for Mobile, im Google-Produkt-Blog. Für die Weltkarte sei es Google wichtig, diese auch iOS-Entwicklern zugänglich zu machen, damit sie eigene und neue innovative Anwendungen mit Google Maps entwickeln könnten. Darum habe man ein Google Maps SDK für iOS gestartet, so Graf. Sein Versprechen: "Wir arbeiten weiter daran, die perfekte Karte aufzubauen."

Auf dem Weg zur perfekten Karte ist auch Apple, der Anfang war sehr steinig. Mit dem Launch des neuen iPhones im September startete das Unternehmen seinen eigenen Kartendienst. Google Maps musste weichen. Dass Google nun in Kooperation mit Apple wieder auf iOS 6 vertreten ist, werten Experten als ein Anzeichen für eine Entspannung im Verhältnis der Konzerne.

13.12.2012
Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.