Final Game für "PC Action": Computec nimmt Games-Magazin vom Markt

 

Nach 17 Jahren stellt die in Fürth ansässige Computec Media AG den Spiele-Titel "PC Action" aus wirtschaftlichen Gründen ein. Die Redaktion verabschiedet sich gewohnt humorig.

Nach 17 Jahren stellt die in Fürth ansässige Computec Media AG den Spiele-Titel "PC Action" aus wirtschaftlichen Gründen ein. Die Redaktion verabschiedet sich gewohnt humorig.

Das Magazin richtete sich an Fans von Computerspielen, meist männlich und zwischen 16 und 29 Jahren. "PC Action" startete 1996 in den Markt und wollte mit Tests, Vorschauberichten und Tipps zu PC-Spielen, die Herzen der Gamer erobern. Das gelang vor allem Ende der 1990er-Jahre besonders gut. Damals verkaufte sich das Monatsmagazin mehr als 180.000 mal. Zuletzt lag die verkaufte Auflage nach Verlagsangaben bei 28.000 Exemplaren. Die letzte IVW-Meldung stammt vom 2. Quartal 2010. Damals verkaufte sich das Heft durchschnittlich 29.173 mal.

Hans Ippisch, COO von Computec Media, zufolge werden alle Redakteure und Layouter weiterbeschäftigt. Künftig ginge es um den Ausbau der Print- und Digitalaktivitäten des Flaggschiffs "PC Games". Diesem Titel geht es allerdings, wie den meisten des Computerzeitschriften-Segements nicht gut. Die verkaufte Auflage von "PC Games" sank im 3. Quartal 2012 im Vergleich zum Vorjahresquartal um knapp ein Viertel auf 79.698 Exemplare.

Ippisch will nun beispielsweise den Videobereich stärken. Seit Ende Oktober ergänzen zwei monatlich erscheinende Apps das Portfolio.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.