Gemeinsame Vietnamkrieg-Spurensuche geplant: History schickt Hannes Jaenicke in den Dschungel

 

"Wir kündigen Eigenproduktionen nicht nur an, wir halten uns auch an unsere Ankündigungen", sagt Andreas Weinek, Chef der Pay-Sender History und Bio. Für 2013 lässt er eine aufwendige Doku-Recherche produzieren. Hannes Jaenicke, bislang als Sprecher der "Mankind"-Reihe im Einsatz, beleuchtet deutsche Verstrickungen im Vietnamkrieg.

"Wir kündigen Eigenproduktionen nicht nur an, wir halten uns auch an unsere Ankündigungen", sagt Andreas Weinek, Chef der Pay-Sender History und Bio. Für 2013 lässt er eine aufwendige Doku-Recherche produzieren. Hannes Jaenicke, bislang als Sprecher der "Mankind"-Reihe im Einsatz, beleuchtet deutsche Verstrickungen im Vietnamkrieg.

Mit selbstproduzierten Formaten wie der Olympia-Attentatsdoku "Der elfte Tag" hatten History und Bio 2012 viel Aufsehen erregt. In eine ähnliche Kerbe schlug die deutsche Adaption der Reihe "Ich überlebte!" oder die Musik-Portraits "Originaltoene".

Rotstein: "Ein Blickwinkel, der bislang nicht bekannt war"

In der kommenden Saison möchte der Produktionschef Emanuel Rotstein sich weiter steigern. Unter dem Arbeitstitel "Vietnam" kündigt er für den Einsatz ab Oktober 2013 eine History-Spurensuche im geschichtsträchtigen Dschungel an: Es geht um die deutschen Verstrickungen im Krieg der US-Amerikaner, dessen in den Pariser Verträgen besiegeltes Ende sich zum 40. Mal jähren wird.

Rotstein recherchiert derzeit fleißig die Gerüchte rund um die sogenannte "Legion Vietnam" und geht der Frage nach, wie viel daran Wahrheit oder möglicherweise von der damaligen DDR gesteuerte Propaganda war. "Wir beleuchten einen Blickwinkel, der bislang nicht bekannt war - nämlich den deutschen Bezug zu Vietnam", sagt Rotstein. Hannes Jaenicke, der selbst auch in Kalifornien lebt, hat er für die Idee schon gewinnen können: Während der Schauspieler bislang für History nur als Sprecher tätig war, tritt er nun als historischer Reiseführer vor die Kamera. Eisbären - wie im ZDF - werden wohl nicht zum Einsatz kommen.

Auf Besuch in der Berliner Rockabilly-Garage

Dem Hausstil der History- und Bio-Mutter, die sich nun A+E Networks nennt, entspricht auch eine weitere deutsche Eigenproduktion, die dem US-Muster der "Character driven"-Dokus folgt: In den sechs halbstündigen Folgen von "Rost'n Roll - Kasis Werkstattgeschichten" folgt man drei Berliner Freaks aus der Rockabilly-Szene, die in ihrer Werkstatt Oldtimer wie nostalgisches Gerümpel wieder auf Hochglanz polieren. Ausgestrahlt wird die Reihe voraussichtlich im Juli.

Klassische Geschichtsdokus ins Wochenendprogramm geschoben

Allgemein verändert History das Programmschema ein wenig: Unter der Woche dominieren künftig in Access Prime und Primetime eher personalisierte Reihen wie die Erstausstrahlung "Mountain Men - Überleben in der Wildnis" (ab 7.2.) oder die siebte Staffel von "Die Drei vom Pfandhaus" (ab 4.2.) Die klassischen Geschichtsdokumentationen lässt Weinek nun verstärkt am Wochenende laufen.

Ab Ende Januar senden History SD und History HD zudem im Simulcast-Verfahren. Wermutstropfen: History HD wurde von Sky aktuell für die Weiterverbreitung bei Kabel Deutschland aussortiert.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.