HQTA plant keine weiteren Unternehmensverkäufe - Geschäftsführung übernimmt ddp images

13.12.2012
 

Die Münchner HQTA AG (ehemals dapd media Holding AG) hat ihre Beteiligung an der Hamburger Pressebildagentur ddp images GmbH im Rahmen eines Management-Buy-Outs übertragen. Die Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer Katharina Doerk und Ulf Schmidt-Funke übernehmen das Unternehmen.

Die Münchner HQTA AG (ehemals dapd media Holding AG) hat ihre Beteiligung an der Hamburger Pressebildagentur ddp images GmbH im Rahmen eines Management-Buy-Outs übertragen. Die Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer Katharina Doerk und Ulf Schmidt-Funke übernehmen das Unternehmen.

"Unsere Kunden können sich weiterhin auf die gewohnt gute und professionelle Zusammenarbeit verlassen. Und unsere Content-Partner können sicher sein, dass ihre Fotos weiterhin optimal vermarktet werden", verspricht Katharina Doerk. Ihr Geschäftsführer-Kollege Schmidt-Funkte lobt das "hervorragende Mitarbeiter-Team" und verweist auf den "Einsatz innovativer Technologien und Vertriebswegen" mit denen es gelungen sei, ddp images "in dem extrem schwierigen Bildagenturmarkt zu etablieren". Man wolle nun den "organischen Wachstumskurs der vergangenen Jahre" fortführen. 

HQTA-Aufsichtsratschef Peter Löw betont, dass mit der Übergabe an das erfahrene Management optimale Bedingungen dafür schaffen wurden, dass der gesamte Geschäftsbereich Foto nachhaltig gesichert werde.

Die ddp images GmbH wurde 2009 gegründet. Zu dem Unternehmen gehören auch die Bildagenturen Picture Press (Hamburg) und Sipa USA (New York). Die HQTA AG und die ddp images vereinbarten überdies eine langjährige Zusammenarbeit. Der Umsatz von ddp images soll sich nach HQTA-Angaben seit 2009 auf 6 Mio Euro verdreifacht haben.

Keine weiteren Verkäufe - Konzentration auf airmotion und spot on news

Nachdem man in der vergangenen Woche den Leipziger PR-Dienstleister ddp direct an die norwegische NHST Media Group veräußert hat (kress.de vom 6. Dezember 2012), seien keine weiteren Verkäufe geplant, so die HQTA. Mit den Unternehmen airmotion und spot on news wolle man sich künftig auf "stark wachsende sowie journalistisch und technologisch innovative Geschäftsfelder konzentrieren".

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.