adscale, Ströer Interactive, freeXmedia & Business Advertising: Ströer AG kauft vier Online-Werbevermarkter

 

Der Außenwerber Ströer AG steigt ins Digitalgeschäft ein und kauft gleich vier Online-Werbevermarkter: Die adscale GmbH (91%) und die von der Media Ventures GmbH gehaltenen Anteile an der Ströer Interactive GmbH (100%), der freeXmedia GmbH (100%) sowie der Business Advertising GmbH (50,4%).

Der Außenwerber Ströer AG steigt ins Digitalgeschäft ein und kauft gleich vier Online-Werbevermarkter: Die adscale GmbH (91%) und die von der Media Ventures GmbH gehaltenen Anteile an der Ströer Interactive GmbH (100%), der freeXmedia GmbH (100%) sowie der Business Advertising GmbH (50,4%). Media Ventures erwarb freeXmedia erst Anfang Dezember von Freenet (kress.de vom 4. Dezember 2012).

Bei adscale bleiben Geschäftsführer Matthias Pantke und Stephan Kern als Gesellschafter am Unternehmen beteiligt und führen weiterhin die Geschäfte. Mit dem Einstieg von Ströer als Hauptgesellschafter wird adscale als Tochterfirma in die neue Online-Einheit der Ströer Gruppe eingebunden, bleibt jedoch als eigenständiges Unternehmen bestehen.

Über den Kaufpreis für die zu erwerbenden Anteile an der adscale GmbH haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart, heißt es in der Mitteilung. Die drei von der Media Ventures GmbH gehaltenen Online-Vermarkter sollen über eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage in die Ströer AG eingebracht werden. Dazu sollen aus dem genehmigten Kapital der Ströer AG maximal 6,8 Mio neue Aktien an die Media Ventures GmbH ausgegeben werden.

Die Media Ventures GmbH ist mehrheitlich (51%) in Besitz von Dirk Ströer, der auch im Aufsichtsrat der Ströer Out-of-Home Media AG sitzt. Die restlichen 49% der Anteile an der Media Ventures GmbH hält Udo Müller, Vorsitzender des Vorstands der Ströer AG.

Christian Schmalzl leitet neue Online-Einheit

Alle Unternehmen sollen in einer separaten Einheit als "Ströer online" gebündelt und geführt werden. Christian Schmalzl, Chief Operating Officer der Gruppe, hat die operative Gesamtverantwortung für die Geschäftsentwicklung des neuen Segments inne.

Die Übernahmen stehen noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamtes und einem weiteren unterschriebenen Kaufvertrag bis zum Ende dieses Jahres. Mit dem entgültigen Vollzug der Verträge wird bis Ende April 2013 gerechnet.

Für Ströer sei der Einstieg in die unabhängige Vermarktung von Online Display, Video und Mobile Inventar ein zwingender strategischer Schritt, sagt Schmalzl. "Wir ergänzen die stark markenorientierte Außenwerbung durch eine stärker transaktionsorientierte Audience- und Reichweitenvermarktung im Internet." Laut ComScore erziele adscale eine Reichweite von über 44 Mio Unique Visitors oder mehr als 75% der Internetnutzer in Deutschland, so Schmalz weiter.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.