Luxusleben für Götz Offergeld beim Madame Verlag: "L’Officiel Hommes" bekommt neuen Chefredakteur

 

Götz Offergeld (Foto), 38, ist zum Chefredakteur des Luxusmagazins "L’Officiel Hommes" berufen worden. Der Stylist und Trendscout übernimmt diese Funktion von Lâle Aktay, die die deutsche Lizenz des internationalen Männermagazins seit 2010 beim Madame Verlag verantwortete.

Götz Offergeld (Foto), 38, ist zum Chefredakteur des Luxusmagazins "L’Officiel Hommes" berufen worden. Der Stylist und Trendscout übernimmt diese Funktion von Lâle Aktay, die die deutsche Lizenz des internationalen Männermagazins seit 2010 beim Madame Verlag verantwortete.

Götz Offergeld, der unter anderem als Stylist für die französische und italienische "Vogue", "The Face" und das Magazin der "Süddeutschen Zeitung" gearbeitet hat, wird "L’Officiel Hommes" künftig von Berlin aus produzieren. Ebenfalls mit an Bord sind Hendrik Lakeberg, der stellvertretender Chefredakteur wird, und Barbara Krimm als Artdirektorin. Über die Hintergründe des Wechsels ist nichts bekannt.

Auch künftig soll das Magazin vier Mal im Jahr im Madame Verlag erscheinen. Die Vermarktung liegt bei BM Brand Media, den Vertrieb übernimmt der BPV Medienvertrieb. Alle drei Unternehmen sind Teil der Media Group Medweth.

Nach Verlagsangaben kommt der Luxustitel, der in zehn Ländern erscheint, hierzulande auf eine Auflage von 40.000 Exemplaren. Die Lizenz liegt beim französischen Verlag "Les Éditions Jalou".

Offergeld hat sich nicht nur als Stylist, sondern auch als Trendscout und Brand-Consultant einen Namen gemacht. Er berät Marken wie Donna Karan, Ralph Lauren und Calivin Klein. Journalistische Sporen verdiente sich Offergeld u.a. als Gründer der Mode- und Lifestyle-Magazine "Fräulein" und "Liebling", sowie als Chefredakteur und Kreativdirektor von "Intersection" und "Anorak".

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.