Branchenblatt "W&V" verliert Kalka-Stellvertreter: van Rinsum und Wieking gehen zum Jahresende

 

Lange hat die Führungsriege unter Chefredakteur Jochen Kalka nicht gehalten: Der W&V Verlag, in dem die Branchenblätter "Werben & Verkaufen" und "Kontakter" erscheinen, verliert zum Jahresende die beiden Stellvertretenden Chefredakteure Helmut van Rinsum und Klaus Wieking.

Lange hat die Führungsriege unter Chefredakteur Jochen Kalka nicht gehalten: Der W&V Verlag, in dem die Branchenblätter "Werben & Verkaufen" und "Kontakter" erscheinen, verliert zum Jahresende die beiden Stellvertretenden Chefredakteure Helmut van Rinsum und Klaus Wieking.

Offenbar ist das Führungs-Trio über die künftige Ausrichtung der beiden Titel "W&V" und "Kontakter" zerbrochen. Van Rinsum und Wieking werden zum Jahresende "getrennte Wege gehen" und "neue berufliche Herausforderungen" suchen, wie es in einer Mitteilung des Verlages heißt. Die Trennung erfolge einvernehmlich.

Helmut van Rinsum war elf Jahre lang für "W&V" tätig, stieg vom Ressortleiter Medien zum Redaktionsleiter auf und war von 2011 an Stellvertretender Chefredakteur. Klaus Wieking bekleidete diesen Posten seit Anfang 2012. Zuvor war er fünf Jahre lang Redaktionsleiter Nachrichten. Davor schrieb er für das Ressort Unternehmen. Chefredakteur ist weiterhin Jochen Kalka.

Geschäftsführer Martin Korosec bedauert in der Mittelung, dass der Verlag "zwei charismatische redaktionelle Führungspersönlichkeiten" verliert.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.