TV-Marktanteile Dezember: RTL bricht zum Jahresende regelrecht ein

 

Die Einschläge kommen immer näher: RTL musste im letzten Monat des Jahres im großen Stil Marktanteile abgeben und lag in der Gunst der 14- bis 49-Jährigen nur mehr bei 14,0%. Gegenüber dem November büßte der Noch-Marktführer aus Köln 1,6 Prozentpunkte ein.

Die Einschläge kommen immer näher: RTL musste im letzten Monat des Jahres im großen Stil Marktanteile abgeben und lag in der Gunst der 14- bis 49-Jährigen nur mehr bei 14,0%. Gegenüber dem November büßte der Noch-Marktführer aus Köln 1,6 Prozentpunkte ein.

Dass sich das Finale der einstigen Vorzeige-Show "Das Supertalent" Mitte Dezember von der ProSieben-Parallelveranstaltung "Schlag den Raab" entthronen lassen musste, war symptomatisch für einen verkorksten RTL-Monat, in den auch das Staffelende der glücklosen "Transporter"-Serie fiel und einige sicher geglaubte Kracher wie der neue "Harry Potter"-Film an den Festtagen nicht zündeten.

Fast alle Privatsender verlieren, ARD und ZDF legen kräftig zu

Allerdings verloren auch die Verfolger ProSieben (aktuell: 11,2%) und Sat.1 (9,5%) - beide büßten gegenüber dem November 0,6 bzw. 0,5 Prozentpunkte ein, ebenso RTL II (nun bei 6,7%).

Dass im Festtagsmonat nichts zu gewinnen war, lag vor allem am Schatzkästchen, das ARD und ZDF öffneten - darunter Klassiker wie attraktives Neues. Die ARD verbesserte sich beim jüngeren Publikum um 0,6 Prozentpunkte auf einen Marktanteil von 6,9%. Um sogar 0,8 Prozentpunkte legten die Mainzer zu - allerdings auf nur 6,8%.

Unter den Privatsendern blieb einzig kabel eins konstant - das aber auf dem eher enttäuschenden Niveau von nur 5,5% Monatsmarktanteil. Vox verlor um 0,2 Prozentpunkte auf einen werberelevanten Marktanteil von 7,7%.

Beim Gesamtpublikum hatte das ZDF die Nase vorn - mit starken 12,7% vor ARD (12,2%), RTL (10,8%) und Sat.1 (8,0%).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.