Tagessieg zum Einstand, gegen starke Konkurrenz: Charmantes Comeback für den RTL-"Bachelor"

 

RTL schmeißt zum Jahresbeginn den Quotenturbo wieder an: Vor 4,16 Mio Gesamtzuschauern ließ der neue "Bachelor" Jan aus Bad Honnef seine 20 Gespielinnen anstöckeln. In der jüngeren Zielgruppe bedeuteten die 2,38 Mio Werberelevanten den Tagessieg (Marktanteil: 19,0%). Dies war der bislang stärkste Start einer "Bachelor"-Staffel bei RTL.

RTL schmeißt zum Jahresbeginn den Quotenturbo wieder an: Vor 4,16 Mio Gesamtzuschauern ließ der neue "Bachelor" Jan aus Bad Honnef seine 20 Gespielinnen anstöckeln. In der jüngeren Zielgruppe bedeuteten die 2,38 Mio Werberelevanten den Tagessieg (Marktanteil: 19,0%). Dies war der bislang stärkste Start einer "Bachelor"-Staffel bei RTL.

Zusammen mit "GZSZ" (20,0%) und dem Anschluss-Magazin "stern TV" (18,3%) rundete sich für RTL, wo man bekanntlich wieder dringend Erfolge vorweisen muss, ein runder Programmabend.

Sat.1 geht mit Film-Doppelschlag komplett unter

Dem Adäquates entgegen zu setzen fiel Sat.1 sehr schwer: Die Wiederholung von "Krabat" lockte gerade mal 1,03 Mio jüngere Zuschauer an (8,5%). Für "Isenhart" im Anschluss lief's sogar noch schlimmer (8,2%).

ProSieben hatte wenigstens "Grey's Anatomy" aufzubieten: Die Krankenhausserie holte um 21:15 Uhr 12,6% der Jüngeren ab, um 20:15 Uhr nur 11,5%. "How I Met Your Mother" landete später bei 11,8%.

Harley-Komödie beschert kabel eins eine seltene Top-Quote

Beeindruckend, wie sich kabel eins mal wieder nach vorne schob: Für die Wiederholung der Alte-Männer-Komödie "Born to Be Wild - Saumäßig unterwegs" erwärmten sich 1,44 Mio Werberelevante (11,5%).

Relativ gesehen fast noch erstaunlicher: Selbst die RTL II-Dokusoap "Privatdetektive im Einsatz in Las Vegas" brachte es auf immerhin 8,5% zur besten Sendezeit.

ARD schlägt das ZDF im Film-Zweikampf

Denn immerhin waren auch die öffentlich-rechtlichen Verlockungen groß - mit jeweils aufwändigen Fernsehfilmen: Das Rennen machte dabei der Auftakt des ARD-Zweiteilers "Charlotte Link - Das andere Kind". Er sicherte sich dank seiner 5,62 Mio Gesamtzuschauer nicht nur den Mittwochs-Reichweitensieg, sondern überzeugte offenbar auch 980.000 Jüngere (7,8%).

Der Crossover-Film "Der Bergdoktor: Virus" aus dem ZDF-Serienuniversum musste sich in beiden Klassen - beim Gesamtpublikum (5,14 Mio) sowie bei den 14- bis 49-Jährigen (780.000, 6,2%) - geschlagen geben.

NDR kann mit "Tatortreiniger"-Quoten zufrieden sein

Im NDR hieß es am Mittwochabend Schotty schrubbt wieder: Der ARD-Sender zeigte zwei frische Folge der Ausnahme-Serie "Der Tatortreiniger". 190.000 14- bis 49-Jährige sahen die erste Folge ab 22 Uhr, 220.000 waren es bei der zweiten. Damit lag die Reihe über den Normalwerten des NDR. Insgesamt schauten 700.000 bzw. 620.000 Zuschauer zu. 

Unterm Strich siegte RTL mit einem werberelevanten Marktanteil von 16,1% vor ProSieben (12,3%) und einem sehr schwachen Sat.1 (8,8%). Vox kam auf 8,1%, RTL II auf 7,1%, kabel eins auf vergleichsweise starke 7,0%.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.