Springer weitet Tabloid-Angebot aus: Kompakte "WamS" bald bundesweit erhältlich

 

Bald gibt's die kleine "Welt am Sonntag" in ganz Deutschland: Ab dem 17. Februar ist die Tabloid-Ausgabe von Springers Sonntagszeitung bundesweit erhältlich. Bisher lag die handliche "WamS" nur in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland am Kiosk.

Bald gibt's die kleine "Welt am Sonntag" in ganz Deutschland: Ab dem 17. Februar ist die Tabloid-Ausgabe von Springers Sonntagszeitung bundesweit erhältlich. Bisher lag die handliche "WamS" nur in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland am Kiosk.

Die kleine Ausgabe, die zusätzlich zum klassischen nordischen Format erscheint, habe sich auf dem Sonntagsmarkt in sechs Bundesländern etabliert, sagt Christoph Rüth, Verlagsgeschäftsführer Welt-Gruppe/Berliner Morgenpost/Hamburger Abendblatt.

2,50 Euro kostet die "Welt am Sonntag Kompakt" und umfasst mindestens 64 Seiten. Darin werden die "WamS"-Inhalte für eine junge, urbane Zielgruppe im Tabloid-Format neu aufbereitet. Die "Welt am Sonntag" ist auch als Teil der Welt-App für Tablet-Computer verfügbar. Für die normale "WamS" müssen die Leser 3,30 Euro hinlegen. Die Kannibalisierung zwischen der großen und der kleinen "WamS" liege bei unter zehn Prozent, sagte Springer-Vorstand Jan Bayer dem "medium magazin".

Laut IVW sank die verkaufte Auflage der "Welt am Sonntag" gesamt ("WamS + "WamS Kompakt") von 415.030 (3/2011) auf 401.143 Exemplare (3/2012). Die Auflage der "WamS" wird nur als kombinierte Auflage ausgewiesen - das stört v.a. die "FAZ": Verlagschef Tobias Trevisan war im vergangenen Jahr gegen die bisherige IVW-Praxis vorgegangen, da er sich durch die gemeinsame Ausweisung von Titeln mit unterschiedlichem Format im Wettbewerb um Anzeigenkunden benachteiligt fühlte (kress.de vom 2. Februar 2012). Doch das Berliner Landgericht wies die Klage zurück (kress.de vom 15. Mai 2012).

Die kleine "Welt am Sonntag" hat sich Schritt für Schritt in Deutschland ausgebreitet: Springer testete die kompakte "WamS" seit Februar 2010 zunächst in der Region Köln/Bonn (kress.de vom 23. Februar 2010). Seit Juli erscheint der Ableger der Sonntagszeitung in weiteren Teilen Nordrhein-Westfalens (kress.de vom 1. Juli 2010). Danach holte Springer die Tabloid-"WamS" nach Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und ins Saarland (kress.de vom 13. Januar 2011).

Die "Bild" Hamburg erscheint ebenfalls im Tabloid-Format (kress.de vom 17. Dezember 2012) und auch Springers "Berliner Morgenpost" hatte bereits einen Tabloid-Testlauf (kress.de vom 10. August 2011).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.