"Brisant" und ältere Filme ausgeschlossen: ARD streamt fast das komplette Programm live

 

Das komplette Programm der ARD sei ab sofort live im Internet und mobil abrufbar - das versprach eine Pressemitteilung des Senders am Donnerstag. Doch das ist nicht ganz richtig: Das Magazin "Brisant" wird nicht ins Netz übertragen, sagte ein Sendersprecher der Nachrichtenagentur dapd. Außerdem sei die Bundesliga-Ausgabe der "Sportschau" erst ab der kommenden Saison im Livestream verfügbar

Das komplette Programm der ARD sei ab sofort live im Internet und mobil abrufbar - das versprach eine Pressemitteilung des Senders am Donnerstag. Doch das ist nicht ganz richtig: Das Magazin "Brisant" wird nicht ins Netz übertragen, sagte ein Sendersprecher der Nachrichtenagentur dapd. Im Livestream erscheint der Hinweis: "Dieser Beitrag steht Ihnen aus rechtlichen Gründen leider nicht zur Verfügung" (siehe Foto).

Außerdem sei die Bundesliga-Ausgabe der "Sportschau" erst ab der kommenden Saison im Livestream verfügbar und bei einigen älteren Filmen gebe es keine Rechte für die Übertragung ins Internet. "Mehr als 95 Prozent des Programmangebots werden aber gestreamt."

Die "Tagesschau", die Sonntagskrimis sowie viele Dokumentationen und Reportagen der ARD können bereits seit Längerem in Echtzeit über die Mediathek abgerufen werden. Aufgrund der hohen Nachfrage und der intensiven Nutzung wurde dieser Service weiter ausgebaut, heißt es in der Mitteilung.

Das Livestream-Angebot ist über http://live.daserste.de und die mobile Version (Apple und Android) über http://m.daserste.de erreichbar.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.