Bauer baut um: Kerstin Weng wird "Cosmopolitan"-Chefredakteurin

 

Kein "Cosmo"-Girl mehr: Carolin Schuhler wird an der Spitze der Bauer-Frauenzeitschrift abgelöst. Zum 1. Februar übernimmt Kerstin Weng (Foto, 30) die "Cosmopolitan"-Chefredaktion. Die neue Chefin kommt von Burdas "Cover", kehrt aber zu ihrem Altarbeitgeber zurück.

Kein "Cosmo"-Girl mehr: Carolin Schuhler wird an der Spitze der Bauer-Frauenzeitschrift abgelöst. Zum 1. Februar übernimmt Kerstin Weng, 30, die "Cosmopolitan"-Chefredaktion. Die neue Chefin kommt von Burdas "Cover", kehrt aber zu ihrem Altarbeitgeber zurück.

Weng ist dem Hause bestens bekannt, war sie doch selbst schon MVG-Redakteurin. Vor ihrem Einsatz über die Straße, beim Burda-Blatt "Cover" als Ressortleiterin "Text & Lifestyle", ebenfalls im Münchner Arabellapark, war sie für den Condé-Nast-Titel "Myself" tätig.

Waltraut von Mengden, Geschäftsführerin des "Cosmo"-Verlags MVG und in Personalunion Geschäftsleiterin Bauer Advertising: "Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Kerstin Weng und sind sicher, dass sie das einzigartige Konzept von 'Cosmopolitan' weiterhin erfolgreich in die Zukunft tragen wird."

Carolin Schuhler verlässt das Haus, "um sich neuen Aufgaben zuzuwenden", heißt es bei Bauer offiziell. Wie aus dem Verlag zu hören ist, wurde Schuhler, die nach einem Gastspiel als Herausgeberin beim Vision Media Verlag (u.a. "Madame", "Jolie" und "Mädchen") im August 2011 zur "Cosmopolitan" zurückgekehrt war, der spürbare Auflagenverlust des Traditionstitels zur Last gelegt. Das Magazin verkaufte laut IVW II/2012 "nur" noch rund 300.000 Exemplar. Im Zwölf-Monats-Trend gingen der Gesamtverkauf um vier Prozent, der Abo-Verkauf sogar um 9 Prozent zurück.

Außerdem gab es zuletzt auch - wie Insider berichten - einige Irritationen um die "Cosmo"-Titelgestaltung.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.