Die beste Quote kommt zum Schluss: ZDF-"Adlon" legt zum Finale noch mal kräftig zu

 

Endlich mal ein großes Berliner Bauprojekt, das funktioniert: Der dritte und letzte Teil der "Adlon"-Saga bescherte dem ZDF Traumquoten. 8,74 Mio Gesamtzuschauer - fast eine halbe Million mehr als am Montag - hatten wenn schon nicht eine Übernachtung, so doch den Mittwochabend dort gebucht. In der jungen Zielgruppe hängten die Mainzer alle Sender außer RTL ab.

Endlich mal ein großes Berliner Bauprojekt, das funktioniert: Der dritte und letzte Teil der "Adlon"-Saga bescherte dem ZDF Traumquoten. 8,74 Mio Gesamtzuschauer - fast eine halbe Million mehr als am Montag - hatten wenn schon nicht eine Übernachtung, so doch den Mittwochabend dort gebucht. In der jungen Zielgruppe hängten die Mainzer alle Sender außer RTL ab.

1,71 Mio Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sind natürlich eine Bank, auf die man in Mainz nur an Jubeltagen bauen kann. Der Marktanteil des Fernsehfilms lag in der jüngeren Zielgruppe bei 13,3% - und damit deutlich besser als die Gegenangebote etwa von ProSieben ("Grey's Anatomy"-Staffelstart, 11,2%) oder der Sat.1-Premiere "Vincent will Meer" (10,3%).

"DSDS" verliert 870.000 Fans, darunter 400.000 Werberelevante

Lediglich an RTL gab's kein Vorbeikommen: Tagessieger wurde die zweite "DSDS"-Folge mit 2,81 Mio Werberelevanten (21,9%), gefolgt von "Der Bachelor" (2,46 Mio, 19,4%). Auffällig: Gegenüber dem Start am vergangenen Samstag büßte Dieter Bohlens Vorsingen 400.000 jüngere Fans ein. Beim Gesamtpublikum schwänzten sogar 870.000 Anhänger. Und dabei war die Jubiläumsstaffel ohnehin schon mies gestartet. Jetzt holte sich RTL mit dem schwächsten Wert, den eine Casting-Episode einfuhr, ein blaues Auge.

RTL II und kabel eins überzeugen in der Primetime nicht

Beim Blick auf die kleineren Verfolger stechen die guten Serienwerte von Vox mit "Rizzoli & Isles" (9,0%) und "King" (8,4%) ins Auge. Auf RTL II floppte dagegen die "Außergewöhnliche Menschen"-Folge in der Primetime (4,3%). Der "Big Daddy" auf kabel eins blieb ebenfalls abgeschlagen (4,6%).

Unterm Strich sieht die Marktanteilsbilanz (14-49) am Mittwoch so aus: RTL siegte mit 17,4%. ProSieben erreichte nur 10,6%, Sat.1 sogar nur 9,2% - vor Vox (8,8%), RTL II (7,1%) und dem ZDF (7,0%).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.