Kaum Überlebenschancen am Action-Abend: Fehlstart für die neue RTL-Serie "IK1"

 

Der im September 2011 gezeigt Pilot sah noch vielversprechend aus, die erste reguläre Folge fiel in der RTL-Zielgruppe durch: Mit 1,55 Mio Werberelevanten landete die neue Donnerstags-Serie "IK1 - Touristen in Gefahr" bei einem krass unterdurchschnittlichen Marktanteil von nur 12,4%. Richtig schlimm lief's im Anschluss für "CSI: Miami".

Der im September 2011 gezeigt Pilot sah noch vielversprechend aus, die erste reguläre Folge fiel in der RTL-Zielgruppe durch: Mit 1,55 Mio Werberelevanten landete die neue Donnerstags-Serie "IK1 - Touristen in Gefahr" bei einem krass unterdurchschnittlichen Marktanteil von nur 12,4%. Richtig schlimm lief's im Anschluss für "CSI: Miami".

Vier Folgen der Auslandsreihe mit Eva-Maria Grein von Friedl, die sich unter tropischer Sonne realistischerweise offenherzig zeigen darf, und Tobias Oertel sind geplant. Mit diesen Stotter-Quoten kommt der Serienmotor auf dem prominenten Donnerstags-Sendeplatz allerdings niemals in Gang.

"CSI: Miami" leidet unter dem guten "Elementary"-Start bei Sat.1

Übel abgestraft für die enttäuschende Primetime-Vorstellung wurde RTL im Anschluss: "CSI: Miami" wollten um 21:15 Uhr nur 1,22 Mio Jüngere sehen, was den Marktanteil auf für Marktführer-Verhältnisse indiskutable 9,8% drückte.

Allerdings war zu dieser Uhrzeit parallel auf Sat.1 die neue Sherlock-Holmes-Modernisierung "Elementary" gestartet: Für den ersten Blick auf die US-Serie mit Johnny Lee Miller als exzentrischer Ermittler und Lucy Liu als Watson hatten sich immerhin 1,58 Mio Werberelevante entschieden (12,8%). Allerdings profitierte der Neustart enorm vom starken Lead-in durch "Criminial Minds": Deren hohen Marktanteil (14,3%) konnte "Elementary" nicht halten.

Action total beim ZDF: Tagessieg für "Die Bergretter"

Tatsächlich trommelte die Action-Musik am Donnerstagabend ja auch ganz wo anders - nämlich in den Schluchten des Dachsteingebirges: Die neue Folge der ZDF-Muckireihe "Die Bergretter" kraxelte mit 6,34 Mio Gesamtzuschauern zum unangefochtenen Reichweiten-Tagessieg. Und auch der Zuspruch der 14- bis 49-Jährigen kann sich sehen lassen: Das ZDF schrieb sich für 1,28 Mio Jüngere einen starken Marktanteil von 10,1% gut.

Damit stachen die Mainzer in der Zielgruppe, die offiziell gar nicht die ihre ist, sogar ProSieben aus: Dort hatten sich nämlich zeitgleich nur 1,27 Mio Werberelevante für "Die große Quatsch Comedy Show" entschieden (10,9%).

Opdenhövels "Star Biathlon 2013" hängt Vox-Komödie ab

Matthias Opdenhövel versuchte dagegen die ARD-Parallelveranstaltung "Star Biathlon 2013" wenn schon nicht auf echte Action, dann schon auf Action-Klamauk zu trimmen: 4,64 Mio Geamtzuschauer, darunter immerhin 1,16 Mio Jüngere (9,2%), zogen mit.

Die ARD hängte in der U-50-Zielgruppe so wenigstens Vox ab: Die Komödie "... und dann kam Polly" zog dort nämlich 1,15 Mio Werberelevante (9,1%). Den harten Kontrast zum "Glimmer Man" im Anschluss machten nur 8,2% mit.

Auf RTL II schließlich blieben von den 13,4% der Überfliegerserie "Berlin - Tag & Nacht" am Hauptabend 6,4% bei "Die Kochprofis", aber immerhin später stolze 10,2% beim "Frauentausch" hängen.

Unterm Strich verbuchte RTL einen eher mauen werberelevanten Tagesmarktanteil von 14,4%. Sat.1 kam auf 10,8%, ProSieben auf 10,1%, RTL II auf 8,2% und Vox auf 8,1%.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.