Nur 6,7% Marktanteil für den Abendfilm: Sat.1 verkauft Primetime-Programm auf Ramsch-Niveau

 

In Zeiten, in denen auf allen Pausenhöfen und in Kaffeeküchen über RTL-Höhenflüge gefachsimpelt wird, macht Sat.1-Programmplanung tatsächlich keinen Spaß. Dass die Wiederholung von "Indisch für Anfänger" am Mittwochabend derart abgewatscht werden würde, überrascht dagegen doch: Nur 860.000 Werberelevante (Marktanteil: 6,7%) wollten Henning Baum im Kittchen sehen.

In Zeiten, in denen auf allen Pausenhöfen und in Kaffeeküchen über RTL-Höhenflüge gefachsimpelt wird, macht Sat.1-Programmplanung tatsächlich keinen Spaß. Dass die Wiederholung von "Indisch für Anfänger" am Mittwochabend derart abgewatscht werden würde, überrascht dagegen doch: Nur 860.000 Werberelevante (Marktanteil: 6,7%) wollten Henning Baum im Kittchen sehen. 

Angesichts des Komplettversagens der 2011 eigenproduzierten, nun ja, Actionkomödie hätte man eigentlich sogar gleich "K11 - Kommissare im Einsatz" samt Pappkulissen in die Primetime schieben können. Am Vorabend holten die beiden Folgen nämlich wenigstens 8,4% (18:30 Uhr) bzw. 7,8% (19:10 Uhr) der Zielgruppe ab. 

"DSDS" landete auf Tiefststand, "Bachelor" legte leicht zu

Über die mediale RTL-Omnipräsenz zu jammern, hilft als Entschuldigung allerdings auch nur bedingt: Zugegeben, "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" hatte natürlich mit 7,21 Mio Gesamtzuschauern mal wieder den Reichweiten-Tagessieg abgeräumt und mit 4,35 Mio Fans zwischen 14 und 49 Jahren selbstverständlich auch in der Werbe-Zielgruppe dominiert (42,4%). 

Allerdings lief's um 20:15 Uhr für "Deutschland sucht den Superstar" nicht gerade optimal: 2,64 Mio Jüngere reichten natürlich dicke für den Primetime-Sieg - allerdings saßen sieben Tage zuvor noch 2,81 Mio Werberelevante vor dem Schirm. Der Marktanteil von 20,3% (Vorwoche: 21,9%) ist ein neuer Tiefststand nicht nur in der Staffel, sondern insgesamt für eine "DSDS"-Folge der Casting-Phase. "Der Bachelor" hatte dagegen zugelegt - von 2,46 Mio (Vorwoche) auf nun 2,74 Mio.

"Rizzoli & Isles" kam gut in die dritte Staffel

Weit vor Sat.1 rangierte allerdings auch Vox, wo die charmante Krimiserie "Rizzoli & Isles" stark in die dritte Staffel startete - und das mit 1,37 Mio jüngeren Fans (10,5%). "King" kam im Anschluss auf 9,3%. Solide schlug sich auch ProSieben mit den Arztserien: "Grey's Anatomy" verbuchte eine Zielgruppen-Schnitt von 11,0%. "Private Practice" kam auf 10,2%.

6,27 Mio sahen ARD-Film "Operation Zucker"

Ein Primetime-Problem musste dagegen RTL II melden: Für ein Zusammensein mit "Außergewöhnlichen Menschen" interessierten nur 4,4% der Jüngeren. Für "Extrem schön" lief's extrem mies (4,2%).

Auf großes Interesse stieß der ARD-Film "Operation Zucker": 6,27 Mio Gesamtzuschauer sorgten für einen Marktanteil von 18,3%. Der Film über Kinderhandel und Kinderprostitution in Deutschland war damit die meistgesehene Sendung um 20:15 Uhr. Schließlich hatte auch das ZDF ein gutes Pferd im Stall: Der Kalter-Grusel-Klassiker "Aktenzeichen XY ... ungelöst" lockte nicht nur 5,38 Mio Gesamtzuschauer, sondern darunter auch 1,62 Mio 14- bis 49-Jährige, an (12,3%).

Unterm Strich war RTL in der Werbezielgruppe der Mittwochssieg natürlich nicht zu nehmen (21,3%). ProSieben kam nur auf 10,0%, gefolgt von Vox (9,6%) und Sat.1 (7,4%).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.