7 Mio sehen WM-Aus der deutschen Handballer - Kati-Witt-Film macht Sat.1 zum Minderheitenprogramm

 

Eislaufen kann sie, Schauspielen nicht. Und da das Katarina-Witt-Starvehikel "Der Feind in meinem Leben" auch sonst mehr Unfall als Film war, liefen die Zuschauer in Scharen davon. Unterirdische 5,1% Marktanteil (14-49) blieben Sat.1 zur besten Sendezeit mit gerade mal 660.000 unverdrossenen Werberelevanten.

Eislaufen kann sie, Schauspielen nicht. Und da das Katarina-Witt-Starvehikel "Der Feind in meinem Leben" auch sonst mehr Unfall als Film war, liefen die Zuschauer in Scharen davon. Unterirdische 5,1% Marktanteil (14-49) blieben Sat.1 zur besten Sendezeit mit gerade mal 660.000 unverdrossenen Werberelevanten. Auch im Gesamtpublikum fanden sich nur 1,71 Mio Witt-Anhänger. Weitere Film-Ausflüge der Ausnahmesportlerin bleiben uns somit wohl erspart.

Selbst mit stärkerer Ware wäre freilich an RTL kein Vorbeikommen gewesen. "Deutschland sucht den Superstar" schlug sich mit 2,83 Mio 14- bis 49-Jährigen und 21,7% wieder deutlich besser als beim Tiefpunkt vor einer Woche (20,3%). "Der Bachelor" setzte seinen Siegeszug weiter fort, legte diesmal auf 5,11 Mio Gesamtzuschauer und 3,11 Mio Werberelevante zu. Der Marktanteil landete bei starken 24,6%. Tagessieger "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" fesselte schließlich 4,54 Mio Jüngere und holte 44,8%.

Im Gesamtpublikum lag der Dschungel mit 7,47 Mio Zuschauern natürlich ebenso an der Spitze. Ernsthafte Verfolger waren am Mittwoch die deutschen Handballer, deren Viertelfinal-Niederlage gegen Spanien exakt 7,00 Mio beiwohnten. 20,6% Marktanteil kamen in der U50-Zielgruppe für die WM-Übertragung im Ersten zustande.

Mit tollen Eigenproduktionen machten sich die Öffentlich-Rechtlichen gegenseitig Konkurrenz. Dabei hatte das ZDF mit "Marie Brand und die offene Rechnung" die Nase vorn: 5,72 Mio sahen Mariele Millowitsch beim Ermitteln zu, während 4,34 Mio nach dem Handball die Sozialkomödie "BlitzBlank" im Ersten wählten. Bei den Jüngeren schnitten beide Filme weit über Sat.1-Niveau ab: 9,1% für "BlitzBlank" und 7,8% für "Marie Brand".

Vox konnte mit 9,9% für "Rizzoli & Isles" erneut sehr zufrieden sein, ProSieben mit 10,8% für "Grey's Anatomy" und 10,6% für "Private Practice" noch so gerade eben. RTL II kam mit 5,0% für sein Wiederholungsprogramm "Außergewöhnliche Menschen" etwas unter die Räder.

Bei den Tagesmarktanteilen (14-49) waren die Gewichte wieder glasklar verteilt: 21,8% für RTL, 9,5% für ProSieben, 8,6% für Vox, 8,3% für Das Erste, verheerende 6,6% für Sat.1, 5,9% für RTL II, 5,7% fürs ZDF und 5,6% für kabel eins.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.