Brower-Rabinowitsch geht nach New York: Kolf leitet den "Handelsblatt"-Newsroom in Deutschland

 

Florian Kolf (Foto), 45, leitet ab sofort als Managing Editor das Ressort Newsroom beim "Handelsblatt" und verantwortet damit die Tagesproduktion der Zeitung. Er folgt in dieser Position auf Grischa Brower-Rabinowitsch, 42, der als Managing Editor den neu gegründeten Newsroom des "Handelsblatt" in New York führt.

Florian Kolf (Foto), 45, leitet ab sofort als Managing Editor das Ressort Newsroom beim "Handelsblatt" und verantwortet damit die Tagesproduktion der Zeitung. Er folgt in dieser Position auf Grischa Brower-Rabinowitsch, 42, der als Managing Editor den neu gegründeten Newsroom des "Handelsblatt" an der Wall Street in New York führt (kress.de vom 20. Dezember 2012).

Dort kümmert er sich um die Inhalte und Produktion der Frühausgabe der digitalen Tageszeitung "Handelsblatt Live", die jeweils um 6:00 Uhr morgens verfügbar sein soll. Außerdem berichten er und sein Team aktuell über die wichtigsten Ereignisse aus New York und den USA.

Kolf koordiniert künftig die Zusammenarbeit zwischen Print, Online und der Digitalausgabe "Handelsblatt Live". "Handelsblatt Live" startet Ende Februar und ist laut Mitteilung "ein wichtiger Baustein der neuen Paid Content Strategie".

Kolf ist seit 1994 in verschiedenen Positionen für die Verlagsgruppe Handelsblatt tätig, u.a. als Unternehmensreporter und als stellvertretender Ressortleiter Finanzzeitung. Zuletzt war er von 2009 bis Ende 2012 stellvertretender Chefredakteur der "Handelsblatt"-Onlineredaktion (kress.de vom 23. Juni 2010).

Grischa Brower-Rabinowitsch ist mit einer kurzen Unterbrechung seit 2000 beim "Handelsblatt" tätig, u.a. als Redakteur vom Dienst, Ressortleiter Sport sowie stellvertretender Ressortleiter und Deskchef. Vor seinem Wechsel nach New York hat er von Juni 2010 bis Ende 2012 als Managing Editor den Newsroom in Düsseldorf geleitet.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.