Eigentümerwechsel bei "Quality": Neuer Verlag, alte Zahlungsmoral?

 

Seit geraumer Zeit warten einige freie Mitarbeiter des Lifestyle-Magazins "Quality" nach Informationen des kressreport (Ausgabe 2/2013) auf ihr Geld, zogen gegen den Verlag vor Gericht. Ende vergangenen Jahres wurde durch das Schweizer Bundesgericht bestätigt: Der Verlag, die R. Koller Holding AG, ist pleite. Das Heft wird nun von der Interlinx Holding AG herausgebracht.

Seit geraumer Zeit warten einige freie Mitarbeiter des Luxus-/Lifestyle-Magazins "Quality" auf ihr Geld. Für Antje Groth beträgt die Wartezeit bald zwei Jahre. Sie wurde für die Ausgaben 14 und 15 als Schlussredakteurin engagiert, allerdings nicht für ihre Leistungen bezahlt. Sie zog gegen den Schweizer Verlag, die R. Koller Holding AG, vor Gericht und bekam recht, doch gezahlt hat der Verlag bis heute nicht. "Quality" erscheint weiterhin. Im März 2012 launchte die R. Koller Holding mit dem Immobilien-Magazin "Objexts" einen zweiten Titel.

Insgesamt sind "kress" acht freie Mitarbeiter bekannt, deren Rechnungen nicht bezahlt wurden. Ihre offenen Forderungen belaufen sich auf zusammen mehr als 30.000 Euro. Zwei der Betroffenen liegen - wie auch Groth - vollstreckbare Titel vor. Pfändungsversuche schlugen bislang fehl.

Ende 2012 wurde durch das Schweizer Bundesgericht bestätigt: Die R. Koller Holding AG ist pleite. Der Konkurs wurde laut Handelsregister mit Wirkung ab dem 1. November neu eröffnet. "Demnach ist die Gesellschaft aufgelöst", heißt es darin. Seitdem ist ein neuer Verlag in Erscheinung getreten: die Interlinx Holding AG, ebenfalls mit Sitz in der Schweiz. Die Verantwortlichen sind dieselben Personen wie einst.

Lesen Sie im "kressreport" (Ausgabe 2/2013; EVT 25. Januar 2013), wer sich hinter dem neuen Verlag verbirgt, wie Schweizer Juristen den Fall einschätzen und was sie den Gläubigern raten.

Hier gehts zum kostenlosen kressreport-Probe-Abo...

Hier können Sie einzelne kressreport-Ausgaben kaufen...

Ihre Kommentare
Kopf

christa hasselhorst

29.01.2013
!

Auch ich gehöre zu den Autorinnen, die auf ihr Honorar von QUALITY warten. Es begann mit der Zahlungsmoral des Gründers Constantin Rothenburg, mit Übernahme durch die Koller Holding wurde mir mitgeteilt, daß sie dessen offene Rechnungen nicht bezahlen würden. Ich gab entnervt auf und ersparte mir den Weg zum Gericht. Wie man sieht: was nützt ein Titel, wenn die Firma in die Insolvenz abtaucht und dann unter neuem Namen das gleiche böse Spiel weitermacht! AM besten: keiner schreibt mehr dafür.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.