Neue dapd Nachrichten GmbH startet im Februar: Melanie Ahlemeier verlässt dapd-Chefredaktion

 

Am kommenden Donnerstag ist bereits ihr letzter Arbeitstag: Melanie Ahlemeier, Mitglied der Chefredaktion der dapd, wird die Agentur verlassen. Sie gehe im Guten, betonte sie gegenüber "kress.de". Derweil gab dapd-Insolvenzverwalter Christian Köhler-Ma am Dienstag die Rettung der Nachrichtenagentur bekannt. 

Am kommenden Donnerstag ist bereits ihr letzter Arbeitstag: Melanie Ahlemeier, Mitglied der Chefredaktion der dapd, wird die Agentur verlassen. Sie gehe im Guten, betonte sie gegenüber "kress.de", und habe "Lust auf was Neues". Wohin es sie zieht, wollte sie nicht verraten. Sie bleibe aber dem Journalismus treu.

Ahlemeier hatte nach dem Weggang von Cord Dreyer gemeinsam mit Dirk von Bostel die Chefredaktion übernommen. Bereits unter Dreyer, der sowohl als Vorstand, Chefredakteur und Geschäftsführer der dapd tätig war,waren die beiden Mitglieder der Chefredaktion.

Neue dapd Nachrichten GmbH startet am 1. Februar

Für dapd gibt es an diesem Dienstag auch sehr erfreuliche Nachrichten: Der Insolvenzverwalter Christian Köhler-Ma verkündete, dass die Agentur gerettet sei: Zum 1. Februar übernimmt die von Ulrich Ende gegründete dapd Nachrichten Beteiligungs GmbH die Geschäftsbetriebe der insolventen dapd-Gesellschaften. Am Montag sei ein entsprechender Kauf- und Übernahmevertrag unterzeichnet worden. Der Kaufpreis - unklar. 

Die neue dapd Nachrichten GmbH startet am 1. Februar mit den Diensten Politik, Wirtschaft und Panorama, den zwölf Landesdiensten sowie den Themendiensten und Auslandsdiensten. Auch Fotodienste und Videoangebote gehören zum Portfolio. Geschäftsführer Ende will das Angebot in Zukunft "weiter verbessern" und verspricht eine "neue Lösung" in Sachen Melanie Ahlemeier.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.