Neuer "Handelsblatt"-Chefredakteur Jakobs: "Das Online-Projekt 2013 heißt: bezahlen"

04.02.2013
 

Hans-Jürgen Jakobs, 56, hat seine Tätigkeit als "Handelsblatt"-Chefredakteur aufgenommen. Er übernimmt das Ruder von Gabor Steingart, 50, der nach drei Jahren als Chefredakteur in die Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt gewechselt ist.

Hans-Jürgen Jakobs, 56, hat seine Tätigkeit als "Handelsblatt"-Chefredakteur aufgenommen. Er übernimmt das Ruder von Gabor Steingart, 50, der nach drei Jahren als Chefredakteur in die Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt gewechselt ist (kress.de vom 29. Oktober 2012). Als Vorsitzender der Geschäftsführung und Herausgeber des "Handelsblatt" will Steingart der Redaktion aber weiterhin eng verbunden bleiben.

Das "Handelsblatt" werde sich noch stärker auf thematische Schwerpunkte und mehr journalistische Vielfalt konzentrieren, kündigt Jakobs an. Dadurch erreiche man mehr Relevanz. In einer veränderten digitalen Welt sei eine Papier-Zeitung kein Nachrichtenumschlagplatz mehr, sondern ein Ort des Erklärens, Erzählens und Einordnens, so Jakobs, der auf den Erfolg von "Handelsblatt Online" verweist, die seit Beginn des Ausbaus als eigenständige Online-Redaktion vor anderthalb Jahren die Reichweite fast verdoppelt hat. 

"Das Projekt 2012 hieß Reichweite, das Projekt 2013 heißt: bezahlen", kündigt er an. Es werde neue Pay-Dienste rund um "Handelsblatt Online" geben. Der Start der neuen digitalen Tageszeitung "Handelsblatt Live" Ende Februar sei ein weiterer wichtiger Schritt. "Damit vertiefen und ergänzen wir das bisherige Angebot und sprechen eine junge Zielgruppe an."

Vor seinem Wechsel zum Handelsblatt hat Hans-Jürgen Jakobs das Wirtschaftsressorts bei der "Süddeutschen Zeitung" in München geleitet. In seiner insgesamt elfjährigen Tätigkeit bei der "SZ" war er zudem mehrere Jahre Chefredakteur von "sueddeutsche.de" und hat die Medienseite der Zeitung verantwortet. Zuvor war der Diplom-Volkswirt achteinhalb Jahre als Wirtschaftsredakteur des "Spiegel" in Hamburg tätig und von 1990 bis 1993 als Leiter des Wirtschaftsressorts der Münchener "Abendzeitung".

Ihre Kommentare
Kopf

Ralf-Dieter Brunowsky

04.02.2013
!

Ich gratuliere dem Verleger des Handelsblatts, Dieter von Holtzbrinck, herzlich zu diesen beiden brillanten Köpfen. Steingart und Jacobs sind zwei hervorragende Journalisten im richtigen Alter, die mit ihrer Erfahrung das Handelsblatt voranbringen können. Reichweite verbessern und Bezahldienste durchsetzen, das ist in diesen Zeiten ein ehrgeiziges Programm. Im Kern muss immer die Frage beantwortet werden: Brauche ich als Leser bezw. Nutzer das Handelsblatt? Und wenn ja - wie viele brauchen es?


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.