Junior-Verlag wechselt Besitzer: "Kinder" und "Junge Famile" jetzt auch am Kiosk

 

Der Junior-Verlag bringt seine beiden Haupttitel "Kinder" und "Junge Familie" ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz an den Kiosk. Beide Hefte kosten jeweils einen Euro und erscheinen in einer Auflage von 60.000 Exemplaren.

Der Junior-Verlag bringt seine beiden Haupttitel "Kinder" und "Junge Familie" ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz an den Kiosk. Beide Hefte kosten jeweils einen Euro und erscheinen in einer Auflage von 60.000 Exemplaren. Um den Nationalvertrieb kümmert sich das Hamburger Unternehmen Press Up.

Bisher wurden die Magazine nur über Kindergarten-Abonnements, Apotheken, Gynäkologen und Kinderärtze, sowie als Beilage in der let's familly-Präsenttasche für junge Mütter vertrieben.

Junior-Verlag mit neuen Besitzern

"Nach mehr als 40 Jahren, war der Schritt an den Kiosk überfällig, jetzt, mit neuen Gesellschaftern, war es endlich möglich diesen Weg einzuschlagen", so Birgit König, neue Geschäftsführerin des Junior Verlags.

"Beide Magazine sind optisch und inhaltlich in den letzten Wochen leicht überarbeitet worden", so Christian Personn, neuer Chefredakteur und Gesellschafter des Verlags. "Vorsichtig zwar, aber durch kompaktere Leserführung stärker auf den Kioskverkauf ausgerichtet." Der Verlag arbeitet für seine Magazine mit Experten aus dem Medizin- und Erziehungsbereich zusammen. Personn war bereits bei der Axel Springer AG in der Chefredaktion von "Familie & Co" sowie als Chefredakteur von "Frau von Heute" tätig. Er übernimmt seine neue Position von Daniela Mutschler.

Neben Personn zählen zum neuen Gesellschafterkreis: der Verlagskaufmann Jan Wickmann (auch lektornet.de), Present Service Ullrich, Direktmarketingspezialist für Schwangere und junge Familien sowie die Unternehmensberatung Expert:ise um Jochen Wittke und Andreas Demant. Der bisherige geschäftsführende Gesellschafter Günter Morsbach, 68, scheidet aus.

Die verkaufte Auflage des Monatstitels "Kinder" sank laut IVW von 235.021 (4/2011) auf 222.763 Exemplare (4/2012). Die verbreitete Auflage fiel von 273.927 (4/2011) auf 239.053 Exemplare (4/2012). Die vekaufte Auflage der zweimonatlichen "Jungen Familie" sank ebenfalls: von 230 (4/2011) auf 193 Exemplare (4/2012). Die verbreitete Auflage fiel von 234.623 (4/2011) auf 219.250 Exemplare (4/2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.