Red Arrow verkauft Mafiaserie: Arte sichert sich Rechte an "Lilyhammer"

 

Red Arrow International, der Programmvertrieb von ProSiebenSat.1, hat die norwegische Serie "Lilyhammer" nach Deutschland und Österreich verkauft: Arte und ORF1 sicherten sich die Rechte.

Red Arrow International, der Programmvertrieb von ProSiebenSat.1, hat die norwegische Serie "Lilyhammer" nach Deutschland und Österreich verkauft: Arte und ORF1 sicherten sich die Rechte. In der Mafiaserie spielt Steven Van Zandt ("Sopranos") den New Yorker Ex-Mafioso Frank Tagliano. Er landet im Rahmen eines Zeugenschutzprogramms in der norwegischen Kleinstadt Lillehammer. In der Stadt, die zuvor mit Kriminalität nie in Kontakt gekommen ist, trifft Frank auf Menschen, die so ganz anders sind als die, die er aus New York kennt.

"'Lilyhammer' basiert auf einer großartigen Story, die nordischen Charme und amerikanischen Humor exzellent verbindet", sagt Andrea Bogad-Radatz, Senior Vice President Film and Series beim ORF.

2011 hatte Red Arrow International die erste "Lilyhammer"-Staffel (Produzent: Rubicon) an das US-amerikanische Portal Netflix verkauft. Insgesamt haben sich TV-Sender in 130 Ländern die Rechte an "Lilyhammer" gesichert. In der Schweiz läuft die Serie auf SRF2, beim deutschen Pay-TV-Sender TNT wird sie ab April 2013 zu sehen sein (kress.de vom 7. November 2012).  Die Dreharbeiten für die zweite Staffel haben gerade begonnen, Netflix ist als Koproduzent mit eingestiegen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.