"Regelmäßiges Besuchsprogramm": Springer schickt Keese ins Silicon Valley, Sinner verlängert

 

Springer macht aus dem Silicon-Valley-Experiment ein "regelmäßiges Besuchsprogramm": Künftig schickt der Verlag sogenannte "Visiting Fellows" für einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten nach Palo Alto. Der erste ist Christoph Keese (Foto), 48, Senior Vice President Investor Relations und Public Affairs.

Rückkehr aus dem Silicon Valley: Kai Diekmann, 48, "Bild"-Chefredakteur und Herausgeber der Bild-Gruppe, und Peter Würtenberger, 46, der für den zentralen Vermarktungsbereich Axel Springer Media Impact verantwortliche Chief Marketing Officer, kommen am 1. Juni nach Berlin zurück. Damit nehmen sie ihre Arbeit in Deutschland zwei Monate später als ursprünglich geplant wieder auf.

Diekmann und Würtenberger waren im September 2012 gemeinsam mit dem Idealo-Gründer Martin Sinner, 45, für ein digitales Research-Projekt ins Silicon Valley gereist, um sich mit dort ansässigen Unternehmen und Universitäten zu vernetzen und neue unternehmerische Ideen für digitales Wachstum zu entwickeln. Sinner verlängert seinen Aufenthalt, um Frühphaseninvestments für die Axel Springer AG vorzubereiten und zu koordinieren.

"Regelmäßiges Besuchsprogramm"

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG, kündigte eine "kontinuierliche Präsenz" im Silicon Valley an. "Aus einem zeitlich und personell begrenzten Experiment, das ursprünglich nur auf drei Mitarbeiter ausgerichtet war, wollen wir jetzt ein regelmäßiges Besuchsprogramm machen", so Döpfner. Die Chance, sich für einige Zeit auf neue Entwicklungen zu konzentrieren, sollen auch weitere Mitarbeiter haben.

Christoph Keese fliegt nach Kalifornien

Künftig werden sich sogenannte "Visiting Fellows" für einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten in Palo Alto aufhalten. Ihre Aufgaben im Verlag können sie in dieser Zeit ruhen lassen, sie können sich vertreten lassen oder sie parallel weiter ausüben. Der erste "Visiting Fellow" ist Christoph Keese, 48. Er startet am 12. Februar und bleibt bis zum 30. Juli 2013. Seine Funktion als Senior Vice President Investor Relations und Public Affairs wird er weiter ausüben.

Für das "Visiting Fellow"-Programm können sich Mitarbeiter bewerben, die bei Axel Springer Schlüsselpositionen für den digitalen Umbau des Unternehmens einnehmen und die sich mit "herausragenden Ideen und Leistungen" bereits verdient gemacht haben.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.