Burda-Tochter kümmert sich um iOS-Werbung: Apple überlässt Tomorrow Focus die iAd-Vermarktung

 

Die Burda-Tochter Tomorrow Focus übernimmt ab März die Vermarktung von Apples iAds in Deutschland. Das berichtet das Branchenmagazin "Werben & Verkaufen" ("W&V") in der Ausgabe 07/2013. Für gewöhnlich betreibt Apple das Geschäft mit der mobilen Werbung auf iOS-Geräten selbst.

Die Burda-Tochter Tomorrow Focus übernimmt ab März die Vermarktung von Apples iAds in Deutschland. Das berichtet das Branchenmagazin "Werben & Verkaufen" ("W&V") in der Ausgabe 07/2013. Für gewöhnlich betreibt Apple das Geschäft mit der mobilen Werbung auf iOS-Geräten selbst. Nur in Japan kooperierte der US-Konzern mit der japanischen Agentur Dentsu.

Kein Kommentar von Tomorrow Focus zum Deal mit Apple. Doch laut "W&V" soll die Burda-Tochter in Deutschland Vertrieb, Support, Abwicklung und Preisfestsetzung der iAds übernehmen. Nur einige Großkunden werde Apple von London aus weiter selbst betreuen.

Apples Werbeplattform iAd gibt es seit 2010. Offizielle Zahlen nennt der Konzern nicht. Doch die Partnerschaft mit Burda und der Umstand, dass Apple seit der Einführung das Mindestbuchungsvolumen mehrfach hat senken müssen, legen nahe, dass iAd noch nicht recht in Gang kam.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.