"manager magazin": Vodafone spielt Kabel-Deutschland-Übernahme durch

13.02.2013
 

Der britische Mobilfunker Vodafone soll eine Übernahme des Konkurrenten Kabel Deutschland planen. Dies berichtet das "manager magazin". Danach soll Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum mit Konzernstrategiechef Warren Finegold einen Geschäftsplan für eine Akquisition durchgerechnet haben. Der Plan liege jetzt zur Abstimmung bei Vodafone-Konzernlenker Vittorio Colao.

Der britische Mobilfunker Vodafone soll eine Übernahme des Konkurrenten Kabel Deutschland planen. Dies berichtet das "manager magazin" in seiner aktuellen Ausgabe. Danach soll Vodafone-Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum mit Konzernstrategiechef Warren Finegold einen Geschäftsplan für eine Akquisition durchgerechnet haben. Der Plan liege jetzt zur Abstimmung bei Vodafone-Konzernlenker Vittorio Colao.

Schulte-Bockum und Finegold befürworten laut "mm" einen Vorstoß in Richtung Kabel Deutschland. Auch Colao soll der Übernahme zugeneigt sein. In London sei man bereits im "Deal-Mode". Vodafone selbst teilte zu dem Bericht mit, das Unternehmen wolle keine "Marktgerüchte kommentieren".

Schon 2008 soll Schulte-Bockums Vorgänger Fritz Joussen eine Akquisition des größten deutschen Kabelanbieters ins Auge gefasst haben. Die geplante Übernahme sei damals jedoch wegen zu hoher Kosten abgeblasen worden. Inzwischen ist Kabel Deutschland weit mehr wert als vor vier Jahren und börsennotiert. Die Aktien von Kabel Deutschland stiegen am Mittwochmittag nach dem Bekanntwerden der "manager magazin"-Meldung  um bis zu 8% auf ein neues Rekordhoch von fast 69 Euro. Das Unternehmen ist damit an der Börse mehr als 5,6 Mrd Euro wert.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.