Quoten-Flop trotz Hammer-Vorlauf: Stefan Raab scheitert mit "Absolute Mehrheit"

 

Polit-Moderator Stefan Raab auf allen Kanälen - nur die erhofften Zuschauer für "Absolute Mehrheit" machen sich rar. Mit der wenig prominent besetzten zweiten Ausgabe seiner Polit-Talkshow erlebte der ProSieben-Hoffnungsträger eine schwere Schlappe. Nur 800.000 Gesamtzuschauer schalteten sich zu. Der Marktanteil in der Zielgruppe halbierte sich von einst 18,3% auf nun nur 9,1%.

Polit-Moderator Stefan Raab auf allen Kanälen - nur die erhofften Zuschauer für "Absolute Mehrheit" machen sich rar. Mit der wenig prominent besetzten zweiten Ausgabe seiner Polit-Talkshow erlebte der ProSieben-Hoffnungsträger eine schwere Schlappe. Nur 800.000 Gesamtzuschauer schalteten sich zu. Der Marktanteil in der Zielgruppe halbierte sich von einst 18,3% auf nun nur 9,1%.

Die erste Ausgabe seiner viel diskutierten Polit-Talkrunde hatten im November noch durchschnittlich 1,28 Mio 14- bis 49-Jährige verfolgt. Diesmal waren es nur noch 630.000 Jüngere. 

In der Primetime lief's für ProSieben noch bombig

Dramatisch wirkt die Zuschauer-Erosion, wenn man auf die Primetime blickt: Die hatte ProSieben mit dem Spielfilm "Blind Side - Die große Chance" klar dominiert. Dank seiner 2,82 Mio Werberelevanten wurde das Sandra-Bullock-Integrationsdrama eindeutiger Zielgruppen-Tagessieger (Marktanteil: 20,1%). Stefan Raabs Sendung begann zwar erst um 22:50 Uhr - aber direkt im Anschluss an den Quoten-Überflieger.

Ösi-"Tatort" siegte beim Gesamtpublikum

Dem ProSieben-Film war es zur besten Sendezeit sogar gelungen, den actionlastigen Österreich-"Tatort: Zwischen den Fronten" zu übertrumpfen. Er siegte mit 8,57 Mio Zuschauern ab drei Jahren zwar beim Gesamtpublikum, erreicht jedoch "nur" 2,66 Mio 14- bis 49-Jährige (Marktanteil: 17,8%). 

Dahinter klemmte mit 2,24 Mio Werberelevanten die Sat.1-Serie "Navy CIS" (14,9%) sowie mit 2,01 Mio Jüngeren die neue "The Mentalist"-Folge (13,8%). Die vierte "Homeland"-Folge kam später auf 15,9%.

Chancenlos blieb dagegen die RTL-Wiederholung von "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs": Sie blieb mit 1,53 Mio werberelevanten Fans (12,7%) sogar hinter dem Vorabend-Format "Einsam unter Palmen" (1,70 Mio Werberelevante, 15,0%).

Sat.1 enttäuschte am Nachmittag und Vorabend

Das Sat.1-Gegenstück "Die strengsten Eltern der Welt" kam auf dem 18:00-Uhr-Sendeplatz lediglich auf 9,7%, "Stellungswechsel" blieb zuvor bei nur 7,6% hängen. Beide von kabel eins auszuleihen, hat sich wirklich nicht gelohnt.

Mit Spannung erwartet wurde die Natascha-Kampusch-Befragung in der ARD-Talkshow "Günther Jauch": Sie lockte 4,71 Mio Gesamtzuschauer an, aber mit 8,4% der Jüngeren nicht wirklich außerordentlich viele. 

Angesichts der starken Konkurrenz enttäuschten sowohl die "Promi-Kocharena" (Vox, 5,8%) als auch "Die Wiege der Sonne" (RTL II, 4,8%) und "Faktor 8 - Der Tag ist gekommen" (kabel eins, 4,0%).

Der ZDF-Sonntagabendfilm "Wer liebt, lässt los" schlug sich dagegen standesgemäß gut - mit 6,07 Mio Gesamtzuschauern, darunter immerhin 1,19 Mio Jüngeren (7,9%).

ProSieben schnappte RTL den MA-Tagessieg weg

Unterm Strich schnappte ProSieben wegen des starken Primetime-Films mit 12,7% den Tagessieg bei den Werberelevanten von RTL (12,1%) weg. Sat.1 kam auf 9,8%, der Biathlon-Sender ZDF auf 9,0%, vor der ARD (7,6%). Unter den Zweitligisten führte ausnahmsweise - auf miesem Niveau - kabel eins (5,9%) vor Vox (5,7%) und RTL II (5,2%).

Ihre Kommentare
Kopf

Peter F. Meyer

18.02.2013
!

Eine gewisse Häme kann ich nicht verleugnen...
Gleiches gilt für den Zuschauerschwund für DSDS
Sind diese Moderatoren voller Selbstüberschätzung jetzt zu Sauriern mutiert und zum Aussterben verurteilt?


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.