Cloud-Service für Fotos: "Wer-kennt-wen.de"-Gründer starten "dawawas.de"

 

Die "wer-kennt-wen.de"-Gründer Fabian Jager und Patrick Ohler gehen mit einem Cloud-Service für Fotos an den Start. Mit ihrem neuen Projekt "dawawas.de" wollen sie dafür sorgen, dass Bilder künftig immer und überall mit den richtigen Personen geteilt werden können.

Fabian Jager und Patrick Ohler gehen mit einem Cloud-Service für Fotos an den Start. Mit ihrem neuen Projekt "dawawas.de" wollen sie dafür sorgen, dass Bilder künftig immer und überall mit den richtigen Personen geteilt werden können. Und zwar im Web, per iPhone-, Android- und Windows 8-App sowie mit vielen Smart TVs. Jager und Ohler haben bereits das soziale Netzwerk "wer-kennt-wen.de" gegründet und an RTL verkauft (kress.de vom 2. Februar 2009).

"dawawas.de" löse ein Problem, vor dem die Gründer selbst schon standen, heißt es in der Mitteilung: Nach einem Skiurlaub mit einer größeren Gruppe vergammelten die vielen Schnappschüsse auf den verschiedenen Festplatten und Smartphones. Der Austausch von Speicherkarten, DVDs oder CDs und der Versand riesiger Datenmengen per E-Mail hatten wie so oft nicht funktioniert.

"Deine Daten gehören Dir"

Der neue Foto-Dienst ist auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Italienisch verfügbar. Die Fotos aller Beteiligten können über die unterschiedlichen Apps oder den Laptop in die Cloud in gemeinsame Alben hochgeladen und direkt per Smart TV, am Rechner oder mit den Apps angeschaut werden.

Die Mitgliedschaft bei "dawawas.de" ist kostenlos und sämtliche Rechte an den Bildern verbleiben bei den Nutzern, strikt nach dem Prinzip: "Deine Daten gehören Dir". Pro Fotoalbum bzw. Erlebnis kann individuell entschieden werden, wem die Bilder zugänglich gemacht werden. Die Voreinstellung für jedes Erlebnis ist privat – nur eingeladene Personen können die Bilder überhaupt sehen. Standort der Server ist in einem deutschen Rechenzentrum.

"Seit dem allerersten Prototyp haben wir dawawas in der geschlossenen Testphase bereits mit mehreren hunderttausend Fotos von mehreren tausend Nutzern auf Herz und Nieren getestet", sagt Fabian Jager. "Das begeisterte Feedback unserer Nutzer hat uns bestätigt, dass wir mit dawawas einen Ort für die wundervollen Momente aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln verschiedener Kameras geschaffen haben." "Dabei ist uns ganz besonders wichtig, dass privat bleibt, was privat ist", ergänzt Patrick Ohler.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.