Der Sales-Chef verlässt Klambt: Martin Fischer geht zu iq media marketing

 

Die Mediengruppe Klambt verliert ihren Sales-Chef: Martin Fischer wechselt zum 1. Juli als Geschäftsführer zur iq media marketing gmbh (Verlagsgruppe Handelsblatt). Gleichzeitig übernimmt Verleger Kai Rose die strategische Gesamtverantwortung für den Sales-Bereich bei Klambt.

Die Mediengruppe Klambt verliert ihren Sales-Chef: Martin Fischer wechselt zum 1. Juli als Geschäftsführer zur iq media marketing gmbh (Verlagsgruppe Handelsblatt). Gleichzeitig übernimmt Verleger Kai Rose die strategische Gesamtverantwortung für den Sales-Bereich bei Klambt.

Fischers operative Aufgaben übernehmen künftig Ulrike Geisert als Fachbereichs- und Anzeigenleiterin Klambt Classics, Tobias van Duynen als Anzeigenleiter "Flair" und Sandra Holstein als Anzeigenleiterin People "In" und "Ok!". Zudem vermarkten die Anzeigenleitungen ab dem 1. März die Print- und Digitalaktivitäten von Klambt aus einer Hand.

"Martin Fischer hat als Geschäftsführer Sales die Expansionsstrategie der Mediengruppe Klambt in den letzten Jahren erfolgreich mitgestaltet", sagt Kai Rose. "Neben unserem bewährten Classic-Portfolio hat er die Launches 'Ok!', 'Grazia' und 'Flair' im Mediageschäft für unser Haus kompetent und leidenschaftlich vermarktet."

Fischer ist seit 2009 als Geschäftsführer Anzeigen bei Klambt. Von 1990 bis 2004 arbeitete als Geschäftsführer Marketing und ab 1999 als CEO für die Verlagsgruppe Milchstraße. In dieser Zeit verantwortete er u.a. die Einführung der Zeitschriften "TV-Spielfilm", "Amica", "Fit for Fun" und der Computerillustrierten "Tomorrow". Zuvor war er mehrere Jahre als Anzeigenleiter bei der Motorpresse Stuttgart sowie im Anzeigenverkauf des Burda-Verlags tätig.

Bei iq kümmert sich Fischer um die Printvermarktung

Die Leitung der iq media marketing GmbH hatte bis vor Kurzem noch Marianne Dölz inne (kress.de vom 15. Februar 2013). Fischer übernimmt ab Mitte des Jahres die Gesamtverantwortung für den Bereich der Printvermarktung. Zu seinen Aufgaben zählt insbesondere die Leitung des Anzeigengeschäfts von Titeln wie "Handelsblatt", "WirtschaftsWoche", "Die Zeit", "Der Tagesspiegel", "VDI Nachrichten", "Mare", "Weltkunst", "Spotlight" und "Spektrum der Wissenschaft". Außerdem sollen unter der Führung von Fischer die Cross-Media-Aktivitäten und das Geschäft mit Firmenkunden weiter verstärkt und ausgebaut werden.

Neben Fischer gehören Franjo Martinovic, verantwortlich für die TV-Vermarktung, und Christian Herp, verantwortlich für die Online-Vermarktung, der Geschäftsführung der iq media marketing gmbh an - wobei die Online-Vermarktung in der Mehrheitsbeteiligung iq digital media marketing gmbh verankert ist. Beteiligt an der iq digital mit jeweils 15% sind zudem die Zeit Gruppe, der FAZ-Verlag und der Süddeutscher Verlag. Alle drei Geschäftsführer berichten an Gabor Steingart, Vorsitzender der Geschäftsführung der VHB.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.