Show-Experiment von ProSieben überholt: RTL-"Shooting Stars" zünden nicht

 

RTL braucht endlich wieder eine neue Show-Idee, deswegen werden jetzt am Freitag drei Test-Ballons in Folge gestartet. Der erste, "Shooting Stars - Promis an ihren Grenzen" mit Sky-Leihmoderatorin Kate Abdo, hob noch nicht ab. Mit 1,51 Mio Werberelevanten (Marktanteil: 14,3%) lag sie hinter dem ProSieben-Film "Ghost Rider". 

RTL braucht endlich wieder eine neue Show-Idee, deswegen werden jetzt am Freitag drei Test-Ballons in Folge gestartet. Der erste, "Shooting Stars - Promis an ihren Grenzen" mit Sky-Leihmoderatorin Kate Abdo, hob noch nicht ab. Mit 1,51 Mio Werberelevanten (Marktanteil: 14,3%) lag sie hinter dem ProSieben-Film "Ghost Rider". 

Besonders unangenehm für RTL: Zunächst hatten sich mit 5,40 Mio die meisten Gesamtzuschauer am Freitag bei "Wer wird Millionär?" versammelt - darunter 1,83 Mio 14- bis 49-Jährige (16,7%). Davon blieben "Shooting Stars" aber nur 2,92 Mio Gesamtzuschauer erhalten. Und auch die Jüngeren suchten sich Alternativen.

Bitter: "Fringe" ging komplett unter

Eine davon war der ProSieben-Film "Ghost Rider", der 1,56 Mio werberelevante Actionfans bei Laune hielt (14,3%). Hier setzte die große Enttäuschung mit Verspätung, dafür aber umso schmerzhafter ein: "Fringe" wollten um 23:30 Uhr nämlich nur noch 7,2% der Werberelevanten sehen. Sehr blamabel!

"The Biggest Loser" funktionierte in der Primetime

Vergleichsweise gut kam dagegen der Schwestersender Sat.1 davon: Dort durfte sich die kickende Ärztin Christine Theiss mit der neuen "The Biggest Loser"-Staffel in der Primetime vorstellen. Den Auftakt auf dem ungewohnten Sendeplatz verfolgten 1,38 Mio jüngere Fans (13,1%). 

Ihr eigentlichen Boxkampf gegen Cathy Le-Mee sahen an Christine Theiss' Geburstagsabend dann 820.000 Werberelevante, was sich in einem ordentlichen, wenn auch nicht euphorisierenden Marktanteil von 11,0% niederschlug.

Die Angebote von RTL II - "Kopfgeld" mit 6,4% - und die kabel eins-Krimiserien spielten am Freitagabend keine allzu große Rolle. Die neue Serie "The Finder" steht jetzt bei enttäuschenden 5,5%. Vox lockte mit "Law & Order: Special Victims Unit" 7,4% der Jüngeren an. 

Stark: "heute-show" überholte "SOKO Leipzig" bei den Jüngeren

Sehr gut lief's dagegen für die ZDF-Serie "SOKO Leipzig", die 950.000 Jüngere hinter sich wusste (8,6%). Noch mehr Anklang im Publikum unter 50 fand die "heute-show" mit 970.000 jüngeren Fans (10,2%).

Alt sah dagegen die ARD aus: Dort wollten zwar 4,28 Mio das flache Exotikdrama "Wiedersehen in Malysia" sehen - darunter befanden sich aber nur 620.000 14- bis 49-Jährige (5,6%).

Unterm Strich siegte RTL mit einem werberelevanten Tagesmarktanteil von 15,9% vor ProSieben (11,6%) und Vox (9,0%). Sat.1 lag mit nur 8,9% dahinter. RTL II kam auf 7,0%, vor dem ZDF (5,7%) und kabel eins (5,4%).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.