Für Das Erste: Anne Will moderiert das Kanzlerduell

 

Nach dem hin und her um Stefan Raab, steht nun erst einmal fest, wer das Kanzlerduell seitens der ARD moderiert: Anne Will führt im Herbst durch das TV-Duell der Kanzlerkandidaten Angela Merkel (CDU) und Peer Steinbrück (SPD) vor der Bundestagswahl am 22. September.

Nach dem hin und her um Stefan Raab, steht nun erst einmal fest, wer das Kanzlerduell seitens der ARD moderiert: Anne Will führt im Herbst durch das TV-Duell der Kanzlerkandidaten Angela Merkel (CDU) und Peer Steinbrück (SPD) vor der Bundestagswahl am 22. September. Am Wahlabend selbst werden Ulrich Deppendorf, Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, und Caren Miosga, Moderatorin der "Tagesthemen", die Ergebnisse einschätzen und Interviews mit den Spitzenpolitikern führen. Außerdem zeigt WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn jeweils die neuesten Hochrechnungen und Daten aus der Wahltags-Befragung.

Diese Entscheidungen trafen die Fernsehdirektoren der ARD am Dienstag bei der Fernsehprogrammkonferenz in Frankfurt unter Vorsitz von Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen.

Anne Will steht seit September 2007 für den ARD-Talk "Anne Will" vor der Kamera. Zuvor führte sie durch die WDR-Medienshow "Palazzo", präsentierte u.a. als erste Frau die "Sportschau" im Ersten, berichtete für die ARD von dem Olympischen Spielen in Sydney und moderierte von 2001 bis 2007 die "Tagesthemen". Anne Will wurde für ihre Moderation u.a. mit der Goldenen Kamera (2002), dem Deutschen Fernsehpreis (2006) und dem Hanns-Joachim-Friedrich-Preis (2007) ausgezeichnet.

Ulrich Deppendorf ist seit Mai 2007 Leiter des ARD-Hauptstadtstudios. Zuvor war er Programmdirektor Fernsehen beim WDR (2002-2007), Chefredakteur des ARD-Hauptstadtstudios (1999-2002) und Moderator des "Bericht aus Berlin". Von 1993 bis 1999 leitete Deppendorf als Erster Chefredakteur ARD aktuell.

Caren Miosga führt seit 2007 durch die "Tagesthemen" im Ersten. 1999 heuerte sie beim NDR-Fernsehen an und moderierte dort das "Kulturjournal" und das Medienmagazin "Zapp", von Mai 2006 dann das ARD-Kulturmagazin "ttt - titel, thesen, temperamente".

Schönenborn ist seit 2002 Chefredakteur Fernsehen beim WDR. Seit 1999 ist er als Wahlmoderator für die ARD tätig, seit 2008 moderiert er im Wechsel den "Presseclub" im Ersten.

Um die Moderation des Kanzlerduells gab es zuletzt Aufregung, weil Edmund Stoiber, CSU-Ehrenvorsitzender und Beiratsvorsitzender der Münchner ProSiebenSat1 Media AG, den ProSieben-Moderator Stefan Raab für die Co-Moderation vorgeschlagen hatte (kress.de vom 8. Februar 2013). Peer Steinbrück hatte diesen Vorschlag zunächst abgelehnt. Kurze Zeit später lenkte er ein (kress.de vom 15. Februar 2013).

Durch das letzte Kanzlerduell 2009 führten Peter Kloeppel (RTL), Maybrit Illner (ZDF), Frank Plasberg (ARD) und Peter Limbourg (Sat.1).

Ihre Kommentare
Kopf
Ralf E. Hansen

Ralf E. Hansen

Medienconsulter
Consulter Medien & Entertainment

05.03.2013
!

Ich würde mir ein unmoderiertes Kanzlerduell wünschen, nur so würde verhindert, das es wieder um aalglatte Promotionveranstaltungen ginge. Gerne auch mit Publikum im Studio und ggf. Notarzt........


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.