Spätestens zum 1. Juni: BVDW-Sprecher Mike Schnoor sucht neue Herausforderung

 

Mike Schnoor (Foto) wird den Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) zum 31. Mai verlassen. Beim BVDW ist er seit Frühjahr 2011 für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig.

Mike Schnoor (Foto) wird den Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) zum 31. Mai verlassen. Beim BVDW ist er seit Frühjahr 2011 für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig (kress.de vom 4. April 2011). In seinem Blog schreibt er nun, dass er sich "komplett neu orientieren" möchte und spätestens zum 1. Juni eine neue Herausforderung im Bereich Public Relations, Digital Communication und Social Media sucht.

Seine zukünftige Tätigkeit sehe er in der Kommunikation. "Als zentralen Bestandteil meiner neuen Wunschposition möchte ich noch stärker als bisher die Verantwortung für Budget, Personal und Projekte übernehmen", so Schnoor.

Vor seinem Wechsel in den Verband verantwortete Schnoor die Kommunikation für das Videoportal Sevenload. "Auf dem herausfordernden Weg erlebte ich seit 2006 alle Höhen und Tiefen vom Startup über die Internationalisierung bis zur Umfirmierung als Tochter des Hubert Burda Media Konzerns", schreibt er weiter in seinem Blog. Bevor er bei Sevenload anheuerte, betrieb Schnoor studienbegleitend eine eigene Agentur in Flensburg. Zudem war er in der Online-Redaktion der Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags GmbH und bei der about:media AG tätig.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.