Spitzen-Quoten für Bayerns Meister-Sause: "DSDS" berappelt sich wieder

 

RTL kann beim Blick auf die Samstags-Quoten aufatmen: "DSDS" hat 2,58 Mio junge Zuschauer unterhalten und 22,6% in der Zielgruppe eingefahren. Im Vergleich zur Vorwoche legte die Castingshow um fast fünf Prozentpunkte zu. Auch insgesamt sah es mit 4,43 Mio Zuschauern (14,1%) sehr gut aus. 

RTL kann beim Blick auf die Samstags-Quoten aufatmen: "DSDS" hat 2,58 Mio junge Zuschauer unterhalten und 22,6% in der Zielgruppe eingefahren. Im Vergleich zur Vorwoche legte die Castingshow um fast fünf Prozentpunkte zu. Auch insgesamt sah es mit 4,43 Mio Zuschauern (14,1%) sehr gut aus. 

"Willkommen bei Mario Barth" erreichte im Anschluss noch 2,24 Mio 14- bis 49-Jährige und 22,1%. Und auch "Upps - Die Supperpannenshow" erzielte starke 18,6%. Damit lief es für RTL endlich mal wieder richtig gut am Samstagabend, nachdem "DSDS" in den Wochen zuvor von einem Tief zum anderen getorkelt war. 

Sat.1 im Glück, ProSieben im Pech

Der erste RTL-Verfolger hieß am Samstag Sat.1. Mit seinem Spielfilm "Harry Potter und der Orden des Phönix" holte der Sender 1,59 Mio junge Zuschauer vor die TV-Geräte, dies entsprach 14,1%. Insgesamt lief es mit nur 2,30 Mio Zuschauern (7,5%) mau. Für ProSieben war es ein Abend zum Vergessen: Mit dem Streifen "Ein einziger Augenblick" waren nur 7,1% Marktanteil drin. 

Damit landete ProSieben sogar noch hinter Vox. Dort holte die Dokumentation "Extrem-Reisende - Wenn Menschen über alle Grenzen gehen" gute 8,8% in der Zielgruppe. Auch mit 1,64 Mio Gesamtzuschauern kann Vox zufrieden sein. ProSieben unterhielte zur gleichen Zeit nur 1,26 Mio. 

ZDF-Krimi holt den Tagessieg bei allen

Der Tagessieg beim Gesamtpublikum ging völlig ungefährdet an das ZDF. Dort lockte "Ein starkes Team" 7,36 Mio Menschen vor die Bildschirme, 23,2% Marktanteil wurden gemessen. Der "Musikantenstadl" im Ersten brachte es immerhin auf 4,86 Mio und 15,7%. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte die ZDF-Krimiserie starke 11,1% , während die Musiksendung im Ersten bei schwachen 2,8% hängen blieb. 

Sport-Programme punkten dank Bayern-Meisterschaft

Richtig stark präsentierte sich am Vorabend die "Sportschau" im Ersten. 5,71 Mio Fußballfans sahen zu und erlebten die ersten Bilder der Bayern-Meisterfeier im Free-TV. Der Marktanteil kletterte auf starke 24,9%. Und auch beim jungen Publikum sah es mit 20,5% richtig gut aus. Aber schon während die Bundesliga-Spiele liefen, war das Interesse hoch.

Bei Sky verfolgten ab 15.30 Uhr 1,45 Mio Menschen entweder die Konferenz-Schaltung oder eines der Einzelspiele. Für den Bezahlsender bedeutete das starke 10,2 bei allen und 12,0% bei den jungen Zuschauern. 420.000 Zuschauer wollten ausschließlich den 1:0-Sieg der Bayern gegen Eintracht Frankfurt sehen.

Am Abend punktete das ZDF mit König Fußball. "Das aktuelle sportstudio" unterhielt 2,76 Mio Menschen und erreichte damit 15,1% Marktanteil. 0,97 Mio 14- bis 49-Jährige (11,8%) interessierten sich für die Sendung, in der Bayerns Sportdirektor Matthias Sammer zu Gast war. 

RTL II floppt mit "Hot in Cleveland" gnadenlos

Bei RTL II hat es unterdessen endlich "Hot in Cleveland" auf die Bildschirme geschafft. Die US-Serie mit "Golden Girl" Betty White sollte schon im vergangenen Sommer starten, das verhinderte letztendlich aber die Fußball-EM. Nun hat RTL II die Serie doch noch als Free-TV-Premiere gebracht, zeigte aber gleich zum Start sechs Folgen des Formats. Diese Strategie ging überhaupt nicht auf.

Die erste Ausgabe holte nur 2,6% in der Zielgruppe, 350.000 Zuschauer schalteten ein. Die Werte fielen im Anschluss aber noch weiter, sodass in der vierten Folge mit 1,1% bei den Werberelevanten der absolute Tiefpunkt gemessen wurde. Nur noch 170.000 Menschen sahen zu, 80.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Folge sechs steigerte sich dann wieder auf 1,8%, wusste damit aber ebenfalls überhaupt nicht zu überzeugen. Ab der kommenden Woche will RTL II samstags immer vier Folgen von "Hot in Cleveland" zeigen. 

Das "Hot in Cleveland"-Vorprogramm, der Film "Sky Fight - Einsame Mission", zeigte sich mit 360.000 jungen Zuschauern und 6,9% übrigens grundsolide. An einem vermeintlich schlechten Vorlauf liegen die miesen Werte also nicht. Dafür sah es am Abend für RTL II erneut richtig schlecht aus. "Highlander III - Die Legende" erreichte nur 310.000 junge Menschen und 2,8% Marktanteil.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.