Gastrolle im Tiefsee-Krimi für den Herbst: NDR-"Tatort" angelt sich Frank Schätzing

 

Die bereits seit längerem angekündigte Verfilmung seines Bestsellers "Der Schwarm", für den sich sogar Hollywood-Star Uma Thurman stark gemacht hatte, liegt weiter auf dem Trockenen. Jetzt nimmt Frank Schätzing die Sache selbst in die Hand - allerdings auf die hemdsärmelig deutsche Tour: Er steht aktuell für einen Kieler "Tatort" mit Öko-Touch vor der Kamera.

Die bereits seit längerem angekündigte Verfilmung seines Bestsellers "Der Schwarm", für den sich sogar Hollywood-Star Uma Thurman stark gemacht hatte, liegt weiter auf dem Trockenen. Jetzt nimmt Frank Schätzing die Sache selbst in die Hand - allerdings auf die hemdsärmelig deutsche Tour: Er steht aktuell für einen Kieler "Tatort" mit Öko-Touch vor der Kamera.

Die rührige Reihe um Kommissar Borowski (Axel Milberg) hat sich schon öfter aufs Wasser gewagt - etwa mit einer deutsch-schwedischen Polizeizusammenarbeit. Im "Tatort"-Fall "Borowski und das Meer", der aktuell bis 10. Mai in Kiel und Umgebung produziert wird, dreht sich vieles um den Raubbau unter Wasser und die fieberhafte Suche nach den für Mobilfunk-Bau benötigten "Seltenen Erden". Umweltschützer, in heimischen Krimis oft Opfer und Unruhstifter zugleich, protestierren gegen die Abbaumethoden. Leichen verschwinden im Meer, und Borowski muss tatsächlich in die Tiefe tauchen ...

Frank Schätzing spielt - Überraschung - einen Meeresexperten

Als origineller Tipp-Geber im Öko-Krimi, der offenbar auch gerne ein Thriller wäre, spielt Frank Schätzing. Der Schriftsteller und beliebte Talkshow-Gast, der unter anderem in der Phoenix-Reihe "Die Rache der Ozeane", aber auch als Mey-Unterwäsche-Model zu sehen war, gibt dem Kommissar einen wertvollen Tipp. Schätzing steht dafür selbst als Ozeanexperte vor der Kamera. Außerdem agiert Nicolette Krebitz gewohnt geheimnisvoll, während Karoline Eichhorn eine sinistre Konzernchefin spielen muss. 

Produzentin des neuen NDR-"Tatort", der im Herbst im ARD-Hauptprogramm ausgestrahlt werden soll, ist Kerstin Ramcke von Nordfilm Kiel. Regie führt Sabine Derflinger ("Tatort: Angezählt", "Kleine Schwester") nach einem Drehbuch von Christian Jeltsch ("Stille", "Polizeiruf 110: Denn sie wissen nicht, was sie tun"). 

Die Verfilmungsrechte für "Der Schwarm" wechselten zuletzt an ein Konsortium um die Zeitsprung-Produzenten Michael Souvignier und seine mittlerweile verstorbene Ehefrau Ica sowie Till Grönemeyer. Für das Drehbuch war Ted Tally, Oscar-Preisträger für "Das Schweigen der Lämmer" im Gespräch. Im vergangenen Herbst deutete Schätzing an, dass sich der geplante Drehbeginn bis 2015 verschieben könnte.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.