Vorgängerin Astrid von Rudloff geht zu ergo: Christiane Schulz wird Weber-Shandwick-CEO

09.04.2013
 

Christiane Schulz, derzeit Leiterin des Berliner Standortes bei Ketchum Pleon, rückt an die Spitze von Weber Shandwick in Deutschland. Im Sommer wird die Managerin ihre Tätigkeit als CEO bei dem internationalen Agenturnetzwerk aufnehmen.

Christiane Schulz, derzeit Leiterin des Berliner Standortes bei Ketchum Pleon, rückt an die Spitze von Weber Shandwick in Deutschland. Im Sommer wird die Managerin ihre Tätigkeit als CEO bei dem internationalen Agenturnetzwerk aufnehmen. Sie folgt auf Astrid von Rudloff.

Christiane Schulz wechselt nach 15 Jahren bei Ketchum Pleon und 18 Jahren in der Kommunikationsbranche zu Weber Shandwick. Als Mitglied im deutschen Executive Board von Ketchum Pleon arbeitete sie maßgeblich an der strategischen Ausrichtung der Agentur mit. In ihrer neuen Position berichtet Schulz an Colin Byrne, CEO UK & EMEA. Schulz soll u.a. die Bereiche Digital, Kreativität sowie Innovation weiterentwickeln, am Berliner Weber-Shandwick-Standort soll sie ihren Arbeits-Mittelpunkt haben.

Ihre Vorgängerin Astrid von Rudloff steigt bei der Kölner Kommunkationsberation ergo Kommunikation zum 1. Juli als Mitglied der Geschäftsführung und Partnerin ein. Von Rudloff soll bei ergo in enger Zusammenarbeit mit den beiden Haupteigentümern und Unternehmensgründern Hans Ulrich Helzer und Tobias Mündemann die strategische Geschäftsentwicklung vorantreiben.

Tobias Mündemann: "Mit Astrid von Rudloff holen wir eine Führungspersönlichkeit an Bord, die uns mit ihrer Erfahrung und ihrer Kreativität hilft, den nächsten Entwicklungsschritt zu gehen. Die Kundenanforderungen verändern sich, die Branche verändert sich. Wir sehen darin riesige Chancen, haben Rückenwind und deshalb viel vor. Da ist es ein Glücksfall, dass wir Astrid von Rudloff für uns gewinnen konnten, und wir sind ein wenig stolz darauf, dass sie zu uns kommt. Weil wir uns seit vielen Jahren kennen, wissen wir zudem, dass die Chemie stimmt."

Von Rudloff, von Haus aus Volkswirtin, hat neun Jahre als CEO die Geschäfte von Weber Shandwick in Deutschland geleitet.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.