"Führen sehr ernste Gespräche mit allen Partnern": "DSDS" vor dem Aus?

 

RTL hat die Zeichen der Zeit erkannt und kündigt im "Spiegel" weitreichende Änderungen für eine mögliche neue Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" an. Auch ein Aus der ehemaligen Vorzeige-Show will der Sender nicht mehr ausschließen.

RTL hat die Zeichen der Zeit erkannt und kündigt im "Spiegel" weitreichende Änderungen für eine mögliche neue Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" an. Auch ein Aus der ehemaligen Vorzeige-Show will der Sender nicht mehr ausschließen. 

"Aufgrund des Lebenszyklus des Formates reicht es nach zehn Jahren nicht mehr, an kleinen Rädchen zu drehen. Wir müssen drastischer sein, am großen Rad drehen", sagt RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger dem Nachrichtenmagazin "Spiegel". Der bisherige Ablauf, bei der die Zuschauer Woche für Woche einen Kandidaten herauswählen, habe sich überlebt. 

Beim Sender wolle man nun prüfen, welche Änderungen an der Dramaturgie möglich sind, um die Quoten von "DSDS" wieder nach oben zu bringen. Auch ein Aus der ehemals erfolgreichsten Castingshow wird laut "Spiegel" nicht mehr ausgeschlossen: "Ich bin kein Alarmist, aber wir führen sehr ernste Gespräche mit allen Partnern", so Sänger. 

Wie viele Änderungen noch? 

RTL hatte eigentlich schon für dieses Jahr große Änderungen angekündigt. Nazan Eckes und Raúl Richter haben die Moderation von Marco Schreyl übernommen und die Jury ist mit Tom und Bill Kaulitz von Tokio Hotel prominent besetzt. Auch Stars haben jetzt ihren kleinen Moment bei "DSDS": So wurden beispielsweise schon Andrea Berg und Xavier Naidoo ("The Voice") telefonisch in die Sendung geschaltet, um einzelne Kandidaten zu bewerten. 

Inhaltlich tritt "DSDS" auf der Stelle

Inhaltlich dagegen hat sich "DSDS" nicht sonderlich viel weiterentwickelt. Der überwiegende Teil der Kandidaten kann es mit den "The Voice"-Teilnehmer nach wie vor nicht aufnehmen und auch sonst wird die Castingshow eher von Boulevard-Schlagzeilen begleitet: Wer liebt wen? Wer knutscht mit wem? Vor einer Woche brachte "DSDS"-Kandidat Erwin Kintop Moderation Nazan Eckes kräftig ins Schwimmen als er live in der Mottoshow erklärte, dass er nicht freiwillig oberkörperfrei auf der Bühne stehe. 

Dass die aktuell laufende Staffel aber die letzte sein wird, ist eher unwahrscheinlich. RTL ruft schon seit einigen Wochen für Bewerbungen für 2014 auf. Und noch bewegen sich die Quoten im grünen Bereich. Auch wenn "DSDS" in den vergangenen Wochen einen Tiefstwert nach dem anderen eingefahren hat, liegen die Werte über dem Senderschnitt. Zuletzt haben sich die Quoten der Castingshow sogar wieder etwas stabilisiert. 

RTL will risikofreudiger werden

Da bei RTL aber auch andere Formate, wie zum Beispiel "Das Supertalent", "Wer wird Millionär?" und "Raus aus den Schulden", schwächeln, will der Sender nun eine "Entwicklungsoffensive" starten. "Die Lage ist nicht dramatisch. Aber die Lernkurve muss wieder steiler werden. Wir müssen mutiger, risikofreudiger, schneller werden. Erfolgreiches Fernsehen besteht aus einer Mischung aus Regelmäßigkeit und Überraschung. Unsere Stärke ist die Verlässlichkeit." Diese Verlässlichkeit dürfe nicht zur Erwartbarkeit werden, so Sänger.

"Das Supertalent" bekommt übrigens eine neue Staffel - trotz gesunkener Quoten im vergangenen Jahr. Die Jury-Besetzung ist bislang aber noch offen, nur Dieter Bohlen ist sicher mit dabei. Thomas Gottschalk hatte sein Engagement in der vergangenen Staffel im Nachhinein als "einmaligen Betriebsausflug" bezeichnet. Michelle Hunziker ist schwanger und wird laut "Bild" wohl keine Rolle in der neuen Staffel spielen. Das Springer-Blatt berichtet darüber hinaus, dass Sylvie van der Vaart für Hunziker einspringen könne. Van der Vaart saß bereits 2008 bis 2011 am "Supertalent"-Jurytisch.

"Bild": "Kommt jetzt 'Deutschland sucht den SchlagerStar'?"

Die "Bild"-Zeitung berichtet am Montag, dass hinter den Kulissen vor allem Bohlen "ganz auf deutsche Töne setzen" wolle. Bohlen habe Andrea Berg produziert und sei ein großer Fan von Helene Fischer. Diese zwei Schlager-Stars wolle Bohlen angeblich auch neben sich in der "DSDS"-Jury sehen. "Bohlen hat clever erkannt, welches Potential wieder im Schlager steckt", wird ein Sendermitarbeiter von "Bild" zitiert. Mit Beatrice Egli, 24, singt in der aktuellen Staffel schon eine Kandidatin nur deutsche Texte.

Ihre Kommentare
Kopf

Uli Singer

14.04.2013
!

Es war die Neubesetzung der Jury, die einem das Zusehen und Zuhören gänzlich verleidet hat. Diese Tokio-Zwillinge und ihr merkwürdiger Nuschelton - ahmen sie gar den ehemaligen Lindenstraßenstar und neuen Tatort-Kommissar, wie heißt er nur gleich, nach? - strotzen nur so vor Überheblichkeit. Wer sich dies nicht antun wollte, musste RTL 6 ausschalten... Unabhängig vom altbackenen Format. In diesem Sinne wäre es nicht schade um die einst mehr oder weniger unterhaltsame Sendung.


AKS

14.04.2013
!

Ja bitte: Aufhören! Was für eine Nachricht! Gebt RTL endlich Raum für Neues... Dann hat dieser künstliche Hype um "Superstars" die doch nur wieder in der Versenkung verschwinden, endlich ein Ende. Ich bin wahrscheinlich eher nicht repräsentativ - aber mir hängt dieses ganze Theater um DSDS schon lange zum Hals raus. Cut!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.