Qualitätskampagne und neuer Präsident: GPRA setzt Uwe A. Kohrs an die Spitze

 

Die Gesellschaft Public Relations Agenturen e.V. (GPRA) hat in ihrer Mitgliederversammlung ein neues Präsidium gewählt. An der Spitze steht nun Uwe A. Kohrs, Geschäftsführer der impact Agentur für Kommunikation GmbH.

Die Gesellschaft Public Relations Agenturen e.V. (GPRA) hat in ihrer Mitgliederversammlung ein neues Präsidium gewählt. An der Spitze steht nun Uwe A. Kohrs, Geschäftsführer der impact Agentur für Kommunikation GmbH. Er tritt damit die Nachfolge von Amtsinhaber Alexander Güttler, CEO von komm.passion, an.

Gemeinsam mit Frank Behrendt, Vizepräsident von fischerAppelt, Ion Linardatos, Gründer von Straub & Linardatos und Birgit Krüger, Geschäftsführerin von consense communications wird Kohrs für die nächsten zwei Jahre die Interessen der Mitgliedsagenturen vertreten.

Außerdem einigten sich die GPRA-Mitglieder auf einen neuen Kurs: "Dass PR ein wichtiges Element in der Kommunikation ist, wird mittlerweile anerkannt. Das Thema bietet aber ein extremes Qualitätsgefälle in den Angeboten, bei denen einem immer häufiger Zweifelhaftes begegnet", so Kohrs. "Hier wollen wir als Verband Standards setzen und Transparenz schaffen."

Im Zuge dieser Qualitätskampagne plant die GPRA auch eine intensivere Ansprache von potenziellen Neumitgliedern, auch aus der Sparte Social Media, für den sich der Verband im vergangenen Jahr geöffnet hat. "Ziel muss es sein, dass sich die besten Agenturen unserer Zunft für intelligente und zeitgemäße Kommunikation in der GPRA zusammenfinden, um unter diesem Siegel first choice für Kunden zu sein", erklärt Frank Behrendt.

Gerade erst hat die Agentur Möller Horcher PR bekannt gegeben, die GPRA zum Jahresende verlassen zu wollen, weil die Kunden den Verband nicht kennen (kress.de vom 26. April 2013).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.