Verlagsgruppe Handelsblatt: Brors wird Personalchef und Ober-Ausbilder

 

Peter Brors (Foto), 46, stellvertretender Chefredakteur beim "Handelsblatt", tritt am 1. Mai seine neue Stelle als Personalchef der Verlagsgruppe Handelsblatt an. Er löst Ilka Remus ab, die das Unternehmen Mitte Mai "im gegenseitigem Einvernehmen" verlässt.

Peter Brors (Foto), 46, stellvertretender Chefredakteur beim "Handelsblatt", tritt am 1. Mai seine neue Stelle als Personalchef der Verlagsgruppe Handelsblatt an. Er löst Ilka Remus ab, die das Unternehmen Mitte Mai "im gegenseitigem Einvernehmen" verlässt. Gleichzeitig übernimmt Brors zum 1. September die Leitung der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten. Damit verantwortet er künftig die Ausbildung des journalistischen Nachwuchses der beiden Flaggschiff-Titel "Handelsblatt" und "WirtschaftsWoche".

Die Chefredaktion des "Handelsblatts" wird nach dem Wechsel von Brors nicht weiter aufgestockt. Sie besteht künftig aus Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs sowie den beiden stellvertretenden Chefredakteuren Sven Afhüppe, Düsseldorf, und Michael Inacker, Berlin.

"Peter Brors ist ein Vollblutjournalist, der seine Leidenschaft, seine Empathie und seine Aufgeschlossenheit gegenüber neuen journalistischen Produkten nun an anderer Stelle einsetzen wird", sagt Gabor Steingart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt. "Unser gemeinsames Ziel ist es, die journalistisch geprägte Unternehmenskultur zu stärken und die Verlagsbürokratie zurückzudrängen."

Brors hat selbst die Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten besucht und im Oktober 1995 seine Karriere beim "Handelsblatt" begonnen; zunächst als Redakteur und Reporter, später als Chefreporter. Von Februar 2007 bis Januar 2008 war er als NRW-Korrespondent beim "manager magazin" tätig, bevor er im Februar 2008 als stellvertretender Chefredakteur zum "Handelsblatt" zurückkehrte.

Klaus Methfessel, bislang Leiter der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten, wird die Verlagsgruppe Handelsblatt nach 17 Jahren "in bestem gegenseitigem Einvernehmen" Ende August verlassen. Er übernahm die Leitung der Journalistenschule vor fünf Jahren und hat neben der klassischen Volontärsausbildung u.a. Fortbildungsangebote für Journalisten eingeführt und ein externes Seminarangebot für Pressearbeit und Kommunikation aufgebaut.

Davor arbeitete er elf Jahre als stellvertretender Chefredakteur der "WirtschaftsWoche" und führte das Blatt in der Übergangsphase zwischen den Chefredakteuren Stefan Baron und Roland Tichy. Außerdem war er als Chefredakteur der "WirtschaftsWoche"-Global-Reihe für die Sonderhefte zu China, Indien, Brasilien und Deutschland verantwortlich.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.